Bestand 204 Heinrich Löffler, Witten - Hauer



Laufzeit : 1911 - 1944



Inhalt : Geboren am 31. Januar 1897 in (Witten-) Vormholz - gestorben am 15. Dezember 1958 in Witten
Löffler wurde 1897 in Vormholz bei Witten geboren. Nach Beendigung der Volksschule arbeitete er 1911 zunächst bei einer Papierfabrik in Bochum, wechselte jedoch noch im selben Jahr zum Hammerwerk in Blankenstein. 1913 begann seine Zeit im Bergbau. Löffler arbeitete zunächst auf Zechen der Deutsch-Luxemburgischen Bergwerks- und Hütten-AG. Weitere Stationen seiner Tätigkeit waren die Zeche Blankenburg im Hammerthal, Zeche Ver. Dahlhauser Tiefbau in Dahlhausen (Ruhr), die Herbeder Steinkohlenbergwerke und die Zeche Werne. Die Zeche Elisabethenglück in Durchholz war von 1938 bis 1944 sein Arbeitgeber.

Dipl.-Bergingenieur Herbert Löffler, sein Sohn, übergab die Unterlagen dem Bergbau-Archiv. Arbeitsbücher 1911-1944 (2)
Lohnbücher 1916-1937 (17)
Lohnabrechnungen 1937-1944 (54)
Mitgliedsbuch der Deutschen Arbeitsfront 1935-1944
Betriebsordnung der Zeche Herbeder Steinkohlenbergwerke 1934

Umfang : 0,3 m
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken