Bestand 212 Erich Burisch, Dinslaken - Bergberufsschuldirektor





Inhalt : Im Jahr 1961 beauftragte die Wirtschaftsvereinigung Bergbau (WVB) in Bonn den pensionierten Bergberufsschullehrer Erich Burisch aus Dinslaken mit dem Aufbau einer Materialsammlung über den preußischen Minister und Oberberghauptmann Friedrich Anton von Heynitz (1725 bis 1802). Für die von ihr erstmals 1960 an Heinrich Kost verliehene Heinitz-Medaille wollte die WVB eine historische Quellengrundlage erarbeiten lassen.

Burisch hat aus Bibliotheken und Archiven solches Quellenmaterial in Form von Aktennotizen, Mikrofilmen, Abbildungen und dergleichen zum Lebenswerk von Heynitz zusammengetragen. Diese Materialsammlung hatte die WVB Dr. Wolfhard Weber für seine Habilitation über Heynitz zur Verfügung gestellt. Professor Weber, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschafts- und Technikgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum, hat die Unterlagen 2000 dem Bergbau-Archiv übergeben und ein von ihm erstelltes Inventar beigefügt, in dem auf Karteikarten die Aktivitäten von Heynitz verzeichnet sind einschließlich der Fundorte für die jeweiligen Informationen.

Umfang : 1 m (unverzeichnet)

Literatur : Benno von Heynitz: Beiträge zur Geschichte der Familie von Heynitz und ihrer Güter, 4. Teil mit Urkunden, Briefen und Aufzeichnungen aus sechs Jahrhunderten, Kirchrode bei Hannover 1966 (Manuskript).
Ders.: Beiträge zur Geschichte der Familie von Heynitz und ihrer Güter, 1.-3. Teil, 2. Aufl., neu bearbeitet und mit vielen Bildern ausgestattet zur Erinnerung an die sächsische Heimat, Kirchrode bei Hannover 1971.
Walter Schellhas: Art. Heynitz, in: Neue Deutsche Biographie, Bd. 9, Berlin 1972, S. 96 ff.
Wolfhard Weber: Innovationen im frühindustriellen deutschen Bergbau und Hüttenwesen. Friedrich Anton von Heynitz, Göttingen 1976.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken