Bestand 95 Ruhrkohlenverkauf, Essen



Laufzeit : 1906 - 1975



Inhalt : Daten zur Geschichte des Ruhrkohlenverkaufs
5. September 1945 Anordnung der Militärregierung (NGCC) zur Auflösung des Rheinisch-Westfälischen Kohlen-Syndikats (RWKS), Übertragung der Aufgaben auf die Kohlen-Verteilungsstelle Ruhr
14. September 1945 Bildung der Ruhrkohlen-Centrale (RC)
1. Oktober 1946 Bildung des North German Coal Distribution Office (NGCDO)
18. November 1947 Bildung der Deutschen Kohlenbergbau-Leitung (DKBL)
4. Februar 1948 Bildung des Deutschen Kohlen-Verkaufs (DKV)
30. September 1949 Ausscheiden von Generaldirektor Werner Dietrich Ahlers aus dem DKV, Aufhebung der Suspendierung von Ernst Russell (seit dem 2. Februar 1925 im RWKS tätig, November 1940 stellv. Vorstandsvorsitzender, 1. Oktober 1949 Vorstandsvorsitzender, suspendiert vom 6. September 1945 bis 30. September 1949), Ausscheiden am 1. Oktober 1954
3. Oktober 1950 Bildung der Gemeinschaftsorganisation des Ruhrkohlenverkaufs (Georg)
1. April 1953 Gründung von sechs Verkaufsgesellschaften: Geitling, Mausegatt, Präsident, Angelika, Finefrau und Sonnenschein

Zur Geschichte und Ordnung des Bestandes
1976 übernahm das Bergbau-Archiv von der Ruhrkohle AG (RAG) archivwürdige Altakten aus dem Ruhrkohle-Haus in Essen, die den verloren geglaubten, aber erhalten gebliebenen Aktenbestand des Rheinisch-Westfälischen Kohlen-Syndikats (RWKS) und seiner Nachfolgesellschaften umfassten (siehe Findbuch zum Bestand 33, RWKS 1893-1945, Seite XIII). Aus diesem Aktenbestand wurden die Akten des RWKS von seiner Gründung im Jahr 1893 bis zur Auflösung 1945 in einem besonderen Bestand 33 zusammengefasst. Das Findbuch dieses Bestandes wurde als Nr. 19 der Veröffentlichungen aus dem Deutschen Bergbau-Museum Bochum - Schriften des Bergbau-Archivs Nr. 3 - gedruckt.

Der verbliebene Aktenbestand verschiedener Provenienzen entbehrte jeder Ordnung. Nach der Auflösung des RWKS durch Anordnung der Militärregierung im September 1945 und der Ausschaltung zahlreicher leitender Herren wurden die bisherigen Aufgaben des Syndikats notdürftig fortgesetzt bzw. nach Anweisungen militärischer Dienststellen wieder aufgenommen. Eine einheitliche Leitung und damit ein einheitlicher Aktenplan entfielen. In den einzelnen Sekretariaten der leitenden Herren entstanden gesonderte Aktenbestände, deren Inhalt sich zwangsläufig den jeweiligen Aufgaben veränderte. Im Einzelnen fanden sich Akten mit der Bezeichnung nachfolgender Sekretariate:

Sekretariat Werner Ahlers, Generaldirektor
Sekretariat Dr. Ludwig Holle
Sekretariat Ernst Russell, Generaldirektor
Sekretariat Engelbert Raueiser, Generaldirektor
Sekretariat Heinrich Kleinmann
Sekretariat Karl Krüßmann
Sekretariat Franz Kossak
Sekretariat H. E. Dach
Sekretariat Fritz Schäfer
Sekretariat Kurt Haver, Generaldirektor
Sekretariat Ernst Schmid
Sekretariat D. Droste
Sekretariat Dr. Gustav Stutz
Sekretariat Dr. Wilhelm Fries
Sekretariat Dr. Franz Grosse
Sekretariat A. von Wölfel
Sekretariat Alfred Bührmann
Sekretariat Herbert Schilling
Sekretariat Sonnenschein
Sekretariat Helmut Elbrächter
Sekretariat Professor Dr. Walter Krähe
Sekretariat C. R. Kilp

Aus den Akten ergab sich, dass die einzelnen Herren oftmals nacheinander die gleichen Aufgaben und Sachgebiete bearbeitet hatten bzw. gemeinsam an den gleichen Aufgaben tätig waren. So waren Akten der gleichen Sachgebiete und der gleichen Zeit in mehreren Sekretariaten vorhanden und vielfach doppelt geführt. Es erschien danach zweckmäßig, die Akten nach Sachgebieten zu ordnen und einem jeweils federführenden Sekretariat zuzuordnen.
Dabei ergab sich folgende Gliederung:

1. Sekretariat Dr. Ludwig Holle
Auflösung des RWKS, Liquidierung des Syndikats und der Syndikats-Handelsgesellschaften, Abwicklung der Rechte und Forderungen, 1945-1956

2. Sekretariat Werner Dietrich Ahlers (1945-1949)
Generaldirektor Werner Dietrich Ahlers vom Haniel-Kohlenhandel wurde von der Besatzungsmacht mit der Leitung bzw. dem Wiederaufbau des Kohlenverkaufs beauftragt. Unter seiner Leitung wurden die Verhandlungen mit militärischen Dienststellen geführt und die Neuordnung des Kohlenverkaufs nach den Gesetzen 75 und 27 begonnen. Er schied am 30. September 1949 auf eigenen Wunsch aus Krankheitsgründen aus dem Kohlenverkauf aus.

3. Sekretariat Ernst Russell und Engelbert Raueiser (1949-1958)
Generaldirektor Ernst Russell übernahm nach Aufhebung seiner Suspendierung die Leitung des Kohlenverkaufs bis zur Pensionierung am 30. September 1954. Seine Nachfolge trat am 1. Oktober 1954 Engelbert Raueiser von der Ewald-Kohle AG bis zur Pensionierung 1958 an. In diese Zeit fielen die schwierigen Neuordnungsverhandlungen für den Kohlenverkauf: Umbildung und Auflösung des DKV, Bildung von sechs Kohleverkaufsgesellschaften, Zusammenfassung in drei Gesellschaften, die Ruhrkohlen-Beratung GmbH, die Ruhrkohlen-Export GmbH und die Ruhrkohle-Treuhand GmbH. Weiterhin fielen in diese Zeit die Entstehung des Schumanplans und die ersten Verhandlungen mit der Hohen Behörde in Luxemburg. Da die Verhandlungen nicht zeitlich begrenzt waren, finden sie ihre Fortsetzung im Sekretariat Haver, in das auch ältere Akten aus den Vorgängersekretariaten übergingen.

4. Sekretariat Kurt Haver (1958-1968)
Als Nachfolger von Engelbert Raueiser übernahm Kurt Haver die Gesamtleitung des Ruhrkohlenverkaufs mit Schwerpunkt Ruhrkohlen-Beratung GmbH und führte die Geschäfte bis zur Bildung der Einheitsgesellschaft des Ruhrkohlebergbaus - der RAG. Schwerpunkte des Aktenbestandes sind außer der inneren Verwaltung (auch aus den Vorjahren), die aus der Absatzkrise resultierenden Fragen der Energiepolitik, die Zusammenarbeit mit Verbänden und Organisationen. Die Gemeinschaftsprobleme wurden in zahlreichen Ausschüssen behandelt. Umfangreich war auch weiterhin die Zusammenarbeit mit der Hohen Behörde in Luxemburg und deren Ausschüssen.

5. Sekretariat Ernst Schmid
In der Rechtsabteilung des Ruhrkohlenverkaufs wurden unter Rechtsanwalt E. Schmid insbesondere die Fragen der Neuordnung des Ruhrkohlenverkaufs zum 1. April 1959, zum 1. April 1960, zum 1. April 1963 und zum 1. April 1968 bearbeitet. Weiterhin wurden in diesem Sekretariat zusammengefasst: die Neuordnung des Handels in Süddeutschland mit der Bildung der Oberrheinischen Kohle-Union, die Bildung und Geschäftsführung der Ruhrkohlenverkaufsgesellschaft Geitling sowie die Bildung und Geschäftsführung der Ruhrkohlenverkaufsgesellschaft Mausegatt, ferner die Bildung und Geschäftsführung der Ruhrkohlen- verkaufsgesellschaft Präsident.

6. Sekretariat Krüßmann, Kossak u. a.
Außer den Altakten über allgemeine Handelsfragen, Hausbrand, Deputate u. ä. wurden hier zusammengefasst: der Verkehr mit den Zweigstellen, der Schriftwechsel über die Einfuhr amerikanischer Kohle und die Ablösung der Importverträge, die Verhandlungen mit der Eisen-Seite, der Öl-, Gas-, Wasser- und Strom-Seite, der Schriftwechsel mit Großabnehmern und der gesamte Schriftwechsel zu den Kohlepreisen. Weiterhin ist hier die gesamte Korrespondenz mit den Mitgliedsgesellschaften (alphabetisch) zusammengefasst.

7. Sekretariat A. von Wölfel
Geschäftsführung der Ruhrkohlen-Beratung GmbH, Handelsfragen, Schriftwechsel zu Exportfragen, nach Ländern geordnet

8. Sekretariat Dr. Wilhelm Fries und Dr. Franz Grosse
Geschäftsführung der Ruhrkohlen-Beratung GmbH und ihre Finanzierung; Arbeit der einzelnen Abteilungen: Werbung, Heiz- und Wärmetechnik, Verkehrs- und Volkswirtschaftliche Abteilung (Öffentlichkeitsarbeit). Außerdem sind Unterlagen über Mitgliedschaften von Fries und Grosse in Gremien außerhalb des Ruhrkohlenverkaufs enthalten.

9. Sekretariat Professor Dr. Walter Krähe
Prof. Dr. Krähe hatte von der Geschäftsaufnahme des Ruhrkohlenverkaufs 1945 bis zur Entstehung der RAG 1968 an allen Finanzfragen mitgewirkt. Außer den Akten der Geschäftsführung der Ruhrkohle-Treuhand GmbH sind in diesem Sekretariat weitere Unterlagen der Statistik, der Mitgliedschaften im Wohnungsbau sowie die Akten der Beteiligungen des früheren RWKS enthalten, die im Zuge der Liquidierung des RWKS auf die Montana-Verwaltungs-GmbH übertragen wurden, deren Geschäftsführung Krähe innehatte. Sekretariat Ludwig Holle
Alte Unterlagen des Rheinisch-Westfälischen Kohlen-Syndikats 1926-1946 (14)
Auflösung des Rheinisch-Westfälischen Kohlen-Syndikats durch Anordnung der Militärregierung 1933, 1938-1967 (36)
Verkauf von Grundstücken 1926-1971 (15)
Abwicklung, insbesondere von Auslandsverpflichtungen 1934-1960 (26)
Bilanzen und ihre steuerrechtliche Behandlung 1944-1960 (10)
Liquidierung der Syndikats-Handelsgesellschaften und ihre Abwicklung 1921-1963 (68)
Sekretariat Werner Ahlers/Leitung und Organisation des Ruhrkohlenverkaufs
Verhandlungen über Produktionsaufnahme und Vertrieb mit militärischen Dienststellen 1945-1953 (7)
Bildung der Ruhrkohlen-Centrale und des North German Coal Distribution Office 1938-1953 (19)
Neuordnung des Handels 1945-1950 (13)
Neuordnung nach Gesetz 75, Gesetz 27 und anderen Regelungen 1948-1953 (18)
Überleitung des Kohlenverkaufs in deutsche Leitung/Bildung und Neuordnung des Deutschen Kohlen-Verkaufs 1946-1953 (30)
Mitarbeit in der Deutschen Kohlenbergbau-Leitung 1947-1952 (8)
Zusammenarbeit mit dem Zentralamt für Wirtschaft in Minden, später in Frankfurt (Main) 1946-1964 (22)
Aachener Kohlenverkauf/Braunkohlenverkauf 1931-1961 (22)
Sekretariat Ernst Russell und Engelbert Raueiser
Neuordnung des Deutschen Kohlen-Verkaufs/Verhandlungen mit der Hohen Kommission und der Bundesregierung/Bildung der Gemeinschaftsorganisation des Ruhrkohlenverkaufs 1948-1953 (49)
Bildung von sechs Verkaufsgesellschaften/Umbildung der Gemeinschaftsorganisation des Ruhrkohlenverkaufs 1952-1964 (44)
Innere Verwaltung des Ruhrkohlenverkaufs 1948-1961, 1982 (31)
Ausschussarbeit 1949-1960 (48)
Entstehung des Schumanplans 1950-1957 (55)
Zusammenarbeit mit der Hohen Behörde 1952-1969 (117)
Sekretariat Kurt Haver/Gesamtleitung bis zur Entstehung der Ruhrkohle AG
Innere Verwaltung des Ruhrkohle-Hauses 1948-1967 (42)
Bezirksbüros 1956-1967 (10)
Energiepolitik 1952-1967 (33)
Verkehrsfragen 1956-1965 (12)
Fernheizungsfragen 1960-1968 (21)
Verbände 1953-1975 (55)
Ausschussarbeit 1952-1969 (157)
Hohe Behörde: Schumanplan 1948-1958 (9), Allgemeines 1948-1964 (14), Rechtssachen 1952-1963 (9), Regelung des Handels 1955-1966 (20), Neuordnung des Ruhrkohlenverkaufs 1953-1964 (34), Beratender Ausschuss 1952-1966 (33), Studienausschuss der westeuropäischen Kohleproduzenten 1953-1970 (52)
Sekretariat Ernst Schmid
Neuordnungen 1957-1968 (36)
Hohe Behörde/Schumanplan 1949-1967 (12)
Allgemeine Rechtsfragen/Gesetze 1951-1966 (10)
Neuordnung des Handels in Süddeutschland (Oberrheinische Kohle-Union) 1945-1972 (46)
Ruhrkohlenverkaufsgesellschaft mbH Geitling 1952-1970 (46)
Ruhrkohlenverkaufsgesellschaft mbH Mausegatt 1953-1966 (25)
Ruhrkohlenverkaufsgesellschaft mbH Präsident 1948-1969 (27)
Sekretariat Karl Krüßmann, Franz Kossak u. a.
Handelsfragen 1941-1965 (49)
Verkehr mit den Zweigstellen 1942-1964 (29)
Interzonenhandel/Berlinversorgung 1948-1960 (15)
Deputate/Hausbrandversorgung 1947-1964 (16)
Einfuhr amerikanischer Kohle/Ablösung von Importverträgen 1951-1968 (41)
Kohle - Eisen 1947-1967 (20)
Kohle - Öl 1953-1967 (23)
Kohle - Gas - Wasser 1944-1965 (21)
Kohle - Strom 1949-1967 (24)
Großabnehmer 1946-1965 (38)
Preise 1945-1970 (98)
Schriftwechsel mit Mitgliedsgesellschaften und Zechen 1945-1970 (66)
Sekretariat A. von Wölfel
Einfuhr von Kohle 1947-1966 (9)
Ruhrkohlen-Export GmbH 1946-1963 (26)
Allgemeine Handelsfragen 1950-1969 (18)
Handel mit Frankreich 1946-1966 (37)
Saarkohle 1948-1964 (9)
Luxemburg 1919-1922, 1954-1962 (5)
Belgien 1927-1928, 1949-1967 (20)
Holland 1940-1965 (8)
Italien 1928-1964 (15)
England 1949-1969 (21)
Skandinavien 1937-1969 (47)
Schweiz 1931-1969 (23)
Österreich 1949-1967 (13)
Export nach Ägypten/Algerien/Argentinien/Australien/Brasilien/Bulgarien/Chile/Griechenland/Irland/Japan/Jugoslawien/Kanada/ Korea/Nahost/Nordafrika/Peru/Polen/Portugal/Rumänien/Sowjetunion/Spanien/Süd-Ost-Asien/Ungarn/Venezuela 1932-1960 (31)
Sekretariat Dr. Wilhelm Fries und Dr. Franz Grosse
Gründung der Ruhrkohlen-Beratung GmbH 1953-1968 (68)
Finanzen 1953-1966 (17)
Werbung 1928-1969 (70)
Heiz- und Wärmetechnik 1936-1967 (63)
Verkehrsfragen 1938, 1946-1967 (10)
Öffentlichkeitsarbeit/Volkswirtschaftliche Abteilung 1953-1972 (28)
Mitgliedschaften Dr. Fries und Dr. Grosse 1937-1967 (44)
Sekretariat Professor Dr. Walter Krähe
Bildung der Ruhrkohle-Treuhand GmbH 1947-1969 (34)
Verwaltung/Personalien 1943-1964 (23)
Abrechnungsfragen 1948-1969 (20)
Bilanzen/Prüfungsberichte 1947-1971 (10)
Zusammenarbeit mit Verbänden 1952-1971 (13)
Entstehung der Ruhrkohle AG 1955-1971 (7)
Statistik 1942-1967 (43)
Mitgliedschaften (Wohnungsbau u. a.) 1953-1964 (25)
Beteiligungen: Deutsche Kohlen-Depot Handelsgesellschaft mbH 1930-1968 (4), Frachtkontor GmbH 1906-1968 (26),
Firma Günther Lübsen 1958-1967 (2), Frachtkontor Junge & Co. 1948-1967 (4), Naht, Viethers & Co. 1946-1970 (27), Seereederei Frigga AG 1945-1957 (11), Westfälische Transport AG 1944-1969 (15), Westmark Ellerbeck & Co. 1941-1956 (4),
Holland-Handel 1922-1972 (21), Kaiserhof Essener Hotel GmbH 1954-1969 (5), Weyhenmeyer & Co. 1960-1969 (1),
Steinkohlen-Elektrizität AG 1950-1966 (6), Generator Kraft AG 1940-1950 (1), Wasserwerk Gelsenkirchen 1954-1958 (1),
Gewerkschaft Stralsund 1947-1969 (1), Studiengesellschaft Kohle mbH 1927-1964 (1)

Montana-Verwaltungs-GmbH 1949-1970 (23)

Umfang : 100 m

Verweis : Ergänzungsüberlieferung im Bergbau-Archiv: Deutsche Kohlenbergbau-Leitung (Bestand 12)
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken