Wen.Eic - Hinter-Eichholz



Signatur : Wen.Eic


Inhalt :
1608 teilten die Brüder Heinrich und Georg von Oeynhausen das Rittergut Eichholz bei Steinheim. Als mit Franz Wolrad von Oeynhausen 1716 die Linie zu Hinter-Eichholz ausstarb, fiel nach langem Prozess 1776 der allodiale Besitz an die von Weichs und von Amboten, doch brachten die von Weichs 1803 das gesamte Gut an sich. 1951 erfolgte der Verkauf des Gutes.

4 Urkunden (1526-1662); 384 Akten (16.-20. Jhdt.)

Besitzangelegenheiten (Inventare, Grundstücke); Lehen vom Fürstbistum Paderborn (u. a. Polhof in Steinheim), Stift Herford und Grafschaft Lippe; Besitz zu Steinheim; Amtshaus zu Beverungen (u. a. Bausachen); Familie von Oeynhausen; Gerechtsame; Gutsverwaltung; Kapital- und Schuldensachen; Prozesse.

Die Verzeichnung nahm Joseph Prinz 1942 vor (summarisch, 14 Seiten Inventar), jedoch erlitten die Bestände am Ende des Kriegs und in der unmittelbaren Nachkriegszeit schwere Verluste, so dass das alte Findbuch obsolet wurde. Die sehr intensive Neuaufnahme besorgte Frhr. Engelhard von Weichs zur Wenne im Jahr 1984.

Das Findbuch ist mit zahlreichen inhaltlichen Ergänzungen versehen und muss i.d.R. durch die Benutzer zitiert werden!

Umfang : 2,50 lfm.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken