Bre Breitenhaupt




Beschreibung :
Die Kanne, die zuerst 1197 im Gefolge des Grafen von Everstein genannt werden, waren zunächst als Burgmannen in Lügde ansässig und sind im 15. Jahrhundert auf Breitenhaupt nachweisbar. Nur wenig später erwarb eine zweite Linie der Familie durch Einheirat Gut Bruchhausen im Corveyer Land. Samtbesitz dieser beiden Hauptlinien, von denen sich Nebenlinien in Franken und Sachsen abzweigten, waren Güter zu Hohehaus und Löwendorf, mit denen auch die Gerichtsherrschaft in Löwendorf verbunden war. Beim Archiv Breitenhaupt handelt es sich um ein Familien- und Gutsarchiv, das durch den historisch sehr interessierten Bernd Freiherr von Kanne (1884-1967) zwei bemerkenswerte Erweiterungen erfuhr.

1928 kaufte er das Gutsarchiv Herstelle, von dem er den aus der Zeit der Heereman von Zuydtwyck herrührenden Bestand an das Archiv Surenburg abgab, während die das Gut Kemperfeld betreffenden Archivalien in das Archiv Helmern gelangten. Weiter erwarb er den Bestand von Heyden mit Unterlagen aus dem westlichen Münsterland und dem Wiedenbrücker Raum.

(Im Landesarchiv NRW, Abt. OWL in Detmold, Best. D 72 Kanne, befindet sich der Nachlass des Leopold von Kanne (1890-1969) u. a. mit einem Haus- und Lagerbuch von Breitenhaupt 1798-1817.)

Eigentümerin: Ann-Cathrine Freifrau von Kanne

Benutzung erfolgt über das LWL - Archivamt für Westfalen.

Für dieses Archiv ist als Referent Dr. Stefan Schröder zuständig:

Tel. 0251/591-3891

E-Mail: stefan.schroeder@lwl.org
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken