Cap Cappenberg




Beschreibung :
(National wertvolles Archiv)

Das Stift Cappenberg wurde als ältestes deutsches Prämonstratenserstift 1122 durch Graf Gottfried von Cappenberg gestiftet und mit umfangreichem Grundbesitz im südlichen Münsterland und im Großraum Dortmund ausgestattet.Nach der Aufhebung des Klosters 1803 wurde der Komplex zunächst preußische Domäne, die 1816 durch den Freiherrn vom Stein im Tausch gegen die Herrschaft Birnbaum erworben wurde. Der Freiherr vom Stein bewohnte Cappenberg bis zu seinem Tod 1831. 1823 erwarb Stein die Domäne des 1809 aufgehobenen Prämonstratenserstifts Scheda. Der Gesamtbesitz wurde 1826 zur Standesherrschaft erhoben, die in weiblicher Erbfolge über die Familien von Kielmannsegge und von der Groeben an die Grafen von Kanitz gelangte.Das Archiv des Stifts Cappenberg ist in Zusammenhang mit der Erwerbung durch den Freiherrn vom Stein geteilt worden. Während die auf den Grundbesitz und sich daraus ergebende Rechte bezüglichen Stücke im Schloss verblieben, gelangten die Archivalien, die sich auf die geistlichen Funktionen bezogen, in das Landesarchiv NRW, Abt. Westfalen in Münster, das einen Teil dieser Archivalien an das Bistumsarchiv Münster weitergab.

Eigentümer:

Sebastian Graf von Kanitz

Benutzung erfolgt nur über das LWL - Archivamt für Westfalen.

Für dieses Archiv ist der Leiter des LWL-Archivamts für Westfalen, Dr. Marcus Stumpf, zuständig:

Tel. 0251/591-3890

E-Mail: marcus.stumpf@lwl.org
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken