Die Diepenbrock (AD)




Beschreibung :
Haus Diepenbrock nordöstlich von Bocholt war Sitz einer gleichnamigen Familie, die 1326 mit diesem Arnheimer Lehen belehnt wurde. Anfang des 16. Jahrhunderts heiratete Anna von Diepenbrock den Zeyne von Welveld und brachte das Haus an dieses Geschlecht. 1735 verkaufte Johann Zeger von Welveld das verschuldete Gut mit dem benachbarten Haus Kortenhorn (Vorbesitzer von Rhemen) an Johann Anton von Graes zu Lohburg (bei Coes-feld). Die Lohburg ist zu Anfang des 17. Jahrhunderts von den von Graes auf der vom Stift Nottuln zu Lehen gehenden Markverdinkhove (Vorbesitzer von Kemnade, von Schonebeck, von Valke) erbaut worden. 1898 ging die Lohburg durch Verkauf in bürgerliche Hand.Haus Hamern fiel nach dem Tod des letzten männlichen Angehörigen der Familie von Kolff 1832 an Karoline von Graes geb. von Kolff. Vorbesitzer waren die Herren von Hamern gewesen, die das Haus 1488 an die Herren von Raesfeld verkauft hatten. Über eine Erb-tochter war das Gut um 1750 an das Geschlecht von Kolff gelangt. Karoline von Graes verkaufte das Haus an die von Merode, von denen es an die von Twickel ging.

Benutzung erfolgt im LWL-Archivamt für Westfalen.

Für dieses Archiv ist als Referentin Dr. Antje Diener-Staeckling zuständig:

Tel. 0251 /591-3897

E-Mail: antje.diener-staeckling@lwl.org
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken