GaN.Fr - Nachlass Franz von Galen (1879-1961)



Signatur : GaN.Fr

Laufzeit : 01.01.1801-31.12.2000


Inhalt :
Franz Graf von Galen war ein jüngerer Bruder von Clemens August, Bischof von Münster und Kardinal, zu dem er Zeit seines Lebens ein enges Verhältnis hatte. Zunächst für den Militärdienst vorgesehen, widmete sich Franz in der Zeit der Weimarer Republik der Verwaltung der Familiengüter. 1932 gelangte er für das Zentrum in den preußischen Landtag, legte das Mandat aber schon 1933 nieder.

Der Nachlass ist bei seiner Verzeichnung 1982 durch Teilnachlässe von Familienangehörigen, insbesondere seines Bruders Clemens August, angereichert worden.

261 Akten (1887-1973)

Personalakten und genealogische Nachrichten; Jugend im Hohenzollernreich; Erster Weltkrieg; Weimarer Republik und NS-Regime; Jahre nach 1945; Lebensausklang.- Nachlass seiner Frau Antonia geb. von Weichs zur Wenne (1885-1973).- Kinder 1920-1971.- Nachlass der Eltern Ferdinand Heribert Graf von Galen und Elisabeth Gräfin von Spee 1880-1946.- Geschwister 1878-1957.- Nachlassteile seines Bruders Clemens August Kardinal von Galen (1893-1946).

Weitere Akten zu Franz von Galen in den Beständen Assen.F und R.

Weitere Akten zu Clemens August von Galen im Bestand Assen.N

Umfang : 5,50 lfm.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken