Ham Hameren (AD)




Beschreibung :
Auf Haus Hameren (auch Hamern) lassen sich von der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts bis nach 1450 die Herren von Hameren nachweisen. 1488 kauften die von Raesfeld den Sitz. Da Ludger von Raesfeld nach 1750 nur Töchter hinterließ, erbte Franz Max Xaver von Kolff das Haus und nach seinem Tod 1818 dessen Schwester, eine Freifrau von Graes. Diese verkaufte Hameren 1832 an Karl von Merode. Dessen Witwe Mathilde geb. von Twickel vom Hause Havixbeck vererbte 1869 das Gut an die Besitzer von Havixbeck.Das im 18. Jahrhundert ererbte Haus Rockel, das sich zuvor im Besitz der Familie von Valcke befunden hatte, wurde 1817 an Adolf Heidenreich Graf Droste zu Vischering verkauft.

Benutzung erfolgt im LWL-Archivamt für Westfalen.

Für dieses Archiv ist als Referentin Dr. Antje Diener-Staeckling zuständig:

Tel. 0251 /591-3897

E-Mail: antje.diener-staeckling@lwl.org
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken