Hav.III - Haus Lüttinghof



Signatur : Hav.III


Inhalt :
Die um 1300 erbaute Burg Luttekenhove im heutigen Stadtgebiet von Gelsenkirchen befand sich zunächst im Besitz der Familie von Vlerike gen. von Luttekenhove. 1376 ging der Besitz durch Heirat an die Stecke, um 1430 ebenso an die von der Ruhr. 1513 gelangte Lüttinghof durch Kauf an die von Raesfeld, deren Erben, die von Amstenrath, das Haus 1615 an Wilhelm von Nesselrode zu Herten verkaufen mußten. Durch die Ehe des Johann Rudolph von Twickel zu Havixbeck mit der Lüttinghofer Erbtochter Sebastiana Anna Charlotta von Nesselrode ging der Besitz an die von Twickel, die das Haus 1976 (22.02./26.03.) an die Stadt Gelsenkirchen verkauften.

(Der relativ geschlossen überlieferte Bestand wird ergänzt durch Urkunden im Archiv Beck, Archivdepot der Vereinigten Adelsarchive im Rheinland e.V. im Schloss Ehreshoven.)

88 Urkunden (1386-1796); 1059 Akten (16.-20. Jhdt.)

Die Urkunden wurden von Dr. Wolfgang Bockhorst, die Akten von Rickmer Kießling bearbeitet.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken