Aml Amelunxen




Beschreibung :
1695/96 erwarb der einer rheinischen Familie entstammende Paderborner Fürstbischof Hermann Werner von Wolff-Metternich (1683-1704) von verschiedenen Angehörigen der Familie von Amelunxen deren Güter zu Amelunxen und Wehrden sowie von der Familie von Kanne das Gut Löwendorf und errichtete daraus 1697 für seine Familie ein Fideikommiss. Der Besitz wurde 1884 durch den Ankauf des Gutes Bruchhausen erweitert, das zunächst als Corveyer Lehen im Besitz der von Bruchhausen war, von diesen um 1450 an die von Mense gen. von Bruchhausen ging und 1524/37 durch eine Erbtochter an die Kanne von Lügde gelangte. Der Besitz wurde nochmals 1930 um das Gut Maygadessen vergrößert, das 1911 von der Familie von Bömelburg an die Familie Kirchheimer verkauft worden war.Während mit den Gütern Amelunxen, Wehrden und Bruchhausen auch größtenteils die zugehörigen Archive mitübernommen wurden, ist dies bei Maygadessen nicht der Fall gewesen. Dieses Archiv ist anscheinend untergegangen. Ein umfangreicher Nachlass des Friedrich Freiherrn von Wolff gen. Metternich (1816-1898), Landrat des Kreises Höxter, befindet sich im Landesarchiv NRW, Abt. OWL in Detmold.

Eigentümerin: Andrea von Köckritz.

Benutzung erfolgt nur über das LWL - Archivamt für Westfalen.

Für dieses Archiv ist als Referent Dr. Stefan Schröder zuständig:

Tel. 0251/591-3891

E-Mail: stefan.schroeder@lwl.org
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken