Nor.Uk - Urkunden



Signatur : Nor.Uk

Laufzeit : 1283 - 1798


Inhalt :
Archiv; Familie von Morrien (Finanzsachen ab 15. Jhdt.); Haus Davensberg; Finanzen der von Münster zu Meinhövel; Exekutorium Johann Gottfried Adrian Droste zu Vischering, Domherr zu Münster und Propst zu Borken († 1729) (Archidiakonat Winterswijk, Kirchspiele Altenberge, Borghorst, Dingden, Elte, Emsbüren, Erle, Greven, Heiden, Hembergen, Herbern, Mesum, Neuenkirchen, Nordwalde, Osterwick, Ramsdorf, Groß- und Klein-Reken, Rheine, Rinkerode, Saerbeck, Schepsdorf, Sendenhorst, Westbevern, Amt Horstmar, Finanzen der Droste zu Vischering); Familie von Plettenberg zu Nordkirchen und zu Lenhausen (Verhältnis zwischen beiden Linien, Personalia); Grafenkolleg, niederrheinisch-westfälischer Reichskreis; Erbmarschallamt des Fürstbistums Münster; Kirche zu Nordkirchen, Vikarien zu Davensberg, Selm, Südkirchen, Werne; Nachlass des Ferdinand von Plettenberg, Dompropst zu Münster (†1712) (Landessachen Fürstbistum Münster; politische Korrespondenz; Hofhaltung seines Bruders Friedrich Christian, Fürstbischof von Münster; Rechnungen); Nachlass des Grafen Ferdinand von Plettenberg (1690-1737) (politische und diplomatische Korrespondenz; Angelegenheiten der Fürstbistümer Münster, Paderborn, Hildesheim, Osnabrück, des Kurfürs-tentums Köln; Orden vom goldenen Vlies; Haus- und Hofhaltung, Rechnungen, Reisen); Nachlass des Friedrich Graf von Plettenberg (1745-1796), Domherr zu Münster und Propst zu Wildeshausen; Exekutorium Droste zu Vischering; Gogericht Davensberg und Herrlichkeit Nordkirchen (u. a. Davensberger Protokolle ab 1557, Kriminal- und Zivilprozesse ab 1508, Brüchtenregister Amt Werne und Davensberg ab 1561); Rechte in den Jurisdiktionsbezirken Nordkirchen und Davensberg (Schatzungen, Schulsachen, Kirchspielsrechnungen der Kirch-spielen Ascheberg, Nordkirchen, Ottmarsbocholt, Selm, Seppenrade, Südkirchen ab 16.

Jhdt.); Beifang Capelle (u. a. Schatzungen, Kirchenbau); Amt Werne (Schatzungen, Einquartierung, Amtsrechnungen ab 17. Jhdt.); Angelegenheiten der Kirchspiele Ascheberg, Bork, Buldern, Drensteinfurt, Dülmen, Haltern, Herbern, Darup (Beifang Limbergen), Lüdinghausen, Nottuln, Olfen, Roxel, Schapdetten, Werne (hauptsächlich Rechnungen ab 17. Jhdt.); Grafschaft Mietingen (1803-1817); Beamte und Diener; Vermögensverwaltung der Familien von Plettenberg und Esterhazy (18.-19. Jhdt.); Schulden (17.-20. Jhdt.); Lehnssachen; Verwaltung der Häuser Nordkirchen, Meinhövel, Ahlrodt (Naelrodt), Buxfort, Grotenhaus, Huxholl, Davensberg, Haselburg, Südholz-Madra, Bolzum; Grundstücke; Höfe, Kotten und Zehnte in den Kirchspielen Amelsbüren, Ascheberg, Bockum, Bork, Buldern, Darup, Drensteinfurt, Dülmen, Essen, Glane, Greven, Haltern, Hamm bei Haltern, Havixbeck, Heessen, Herbern, Hövel, Hullern, Lüdinghausen, Nordkirchen, Nottuln, Olfen, Ottmars-bocholt, Rinkerode, Roxel, St. Mauritz vor Münster, Schapdetten, Selm, Senden, Seppenrade, Südkirchen, Vechta, Venne, Werne; Hofsprachen (18. Jhdt.); Eigenbehörige, Hand- und Spanndienste; Markensachen (u. a. Davert, Dernekämper Mark); Wegesachen; Forst; Jagd; Mühlen zu Nordkirchen, Meinhövel, Ascheberg, Davensberg und Münster; Pacht- und Heberegister (Nordkirchen 1471ff., Davensberg 1492ff., Meinhövel 1603ff., Ahlrodt 1714ff., Haselburg 1809ff., Lake 1796ff., Rauschenburg 1729ff.); Zehntregister; Einnahmeregister; Bausachen (Schloss Nordkirchen ab 1703, Hof in Münster, Haus Davensberg); Nordkirchener Haushalt; Gestüt Nordkirchen (19. Jhdt.); Armenstiftungen und Armensachen (u. a. Armenhaus Nordkirchen, Armenstiftung Selm); Renteiverwaltungen Nordkirchen und Davensberg; Renteiverwaltung Mietingen; Angelegenheiten der Gemeinden Nordkirchen, Ascheberg, Davensberg, Ottmarsbocholt, Selm; Edikte und Publikationen (18.-19. Jhdt.); Rechnungen der Häuser Nordkirchen ab 1540, Davensberg ab 1577, Meinhövel ab 1667, Ahlrodt ab 1706, Lake ab 1732, Südholz-Madra ab 1799, Dyckburg ab 1781, des Hofes zu Münster ab 1733; Forstrechnungen; Handwerkerrechnungen; Privatrechnungen der Familie von Plettenberg; Grafschaft Wittem (Verwaltung, Rentei, Entschädigung); Herrschaften Kosel und Ratibor.- Herrschaft Bollheim und andere Besitzungen der Familie von Hompesch im Herzogtum Jülich (u. a. Erbjägermeisteramt der von Hompesch ab 1520; Amt Eschweiler; Gerichte Bollheim und Rövenich; Nachlass des kurpfälzischen Hofgerichtsrats von Hompesch (u. a. Gesandtschaft nach Paris 1757/58).- Anschlag des Hauses Grone (um 1710).

Findbücher: Nor.Nor.Uk 1 - 5 (Urkunden)

Umfang : 30,00 lfm.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken