Ost Ostwig




Beschreibung :
Ostwig, ein Lehen der Propstei Meschede, ist im 15. Jahrhundert von der Familie Rump zu einem Rittersitz ausgebaut worden, gelangte aber um 1500 in bürgerliche Hand. Das Gut ist 1539 von Johann von Hanxleden zu Anröchte gekauft worden, der seinen Wohnsitz in Ostwig nahm. Als der Ostwiger Stamm der von Hanxleden 1765 mit dem Grafen Theodor erlosch, gelangte Ostwig an die Familie von Lüninck. 1699 war mit dem Gut das Haus Borg bzw. Brockhausen bei Ostwig, das 1447 an die von Ense gen. Schneidewind, dann an die von Beringhausen gekommen war und sich seit 1572 im Besitz der von Ovelacker befand, vereinigt worden.

Weitere Überlieferung im Archiv Alme Bestand B.

Für dieses Archiv ist als Referent Dr. Gunnar Teske zuständig:

Tel. 0251/591-3378

E-Mail: gunnar.teske@lwl.org
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken