Vrn.B - Gutsarchiv Vornholz



Signatur : Vrn.B


Inhalt :
Vornholz im Kirchspiel Ostenfelde, ein münsterisches Lehen, lässt sich im 14. Jahrhundert im Besitz der Familie Vincke, die einen Zweig der Familie von Ostenfelde bildete und zur Stromberger Burgmannschaft gehörte, nachweisen. Ende des 15. Jahrhunderts gelangte Vornholz über eine Erbtochter an die von Pladies zu Huntemühlen und 1535 über Anna von Pladies an Heinrich Vogt von Elspe. 1602 verkaufte Bernhard Vogt von Elspe das Gut an Bernhard von Wettberg. 1656 erwarb es Dietrich Hermann von Nagel. 1697 konnte der Besitz um Haus Nienborg bei Ostenfelde erweitert werden, das bei einer Vinckeschen Erbteilung entstanden war und Ende des 15. Jahrhunderts an die Droste zu Erwitte bzw. Amecke gelangt war.

Renteiverwaltung (Personal, Journale, Korrespondenzen); Archiv und Bibliothek; Gut Vornholz (Lehnssachen, Erwerb, Gutsbetrieb, Gestüt); Burgmannshöfe der von Nagel (1659 erworben) und von Wendt (1690 erworben) in Stromberg; Gut Neuhaus bzw. Generals Gut bei Warendorf (1673 erworben); Gut Nienborg; Nagels Gut bei Oelde (1722 erworben); Pachtsachen; Eigenbehörige; Höfe und Kotten in den Kirchspielen Enniger, Ennigerloh, Freckenhorst, Herzfeld, Liesborn, Oelde, Ostenfelde, Stromberg, Wadersloh, Westkirchen; Ablösungen; Grundstücke; Höfe und Grundbesitz in Münster; Häuser in Ostenfelde; Bausachen; Grundbuch- und Katastersachen; Brauerei, Mühlen, Ziegeleien; Forst; Jagd; Kirche zu Ostenfelde; Kapelle zu Vornholz; Armenhaus zu Ostenfelde; Markensachen (Höltingsprotokolle Osterwald ab 1666); Prozesse; Rechnungen und Register (Wechselbuch ab 16. Jhdt.); Steuern und Abgaben; Finanzen; Wegesachen; Landessachen Fürstbistum Münster (Landtag, Drostenamt Stromberg); Kreis Warendorf, Gemeinde Ostenfelde (19. Jhdt.); Militaria (fürstbischöfl. münst. Regiment von Nagel, Landsturm); wirtschaftl. Unternehmungen; Noten; Karten.

Umfang : 50,16 lfm.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken