Vrn.E - Welschenbeck



Signatur : Vrn.E


Inhalt :
Der Kölner Erzbischof Engelbert I. schenkte 1222 seiner Nichte Walburg bei ihrer Heirat mit Bertold von Büren u. a. Welschenbeck bei Belecke. Im 15. Jahrhundert war das Gut im Besitz der von Plettenberg und gelangte 1465 an die von Erwitte. Zeitweilig im Mitbesitz der von Ovelacker und von Siegen gelangte das Gut 1654 über eine Erbtochter von Erwitte an die von Doornick und 1794 an die von Nagel.


Umfang : 3,00 lfm.
Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken