Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.1. Herzogtum Westfalen
1.1.1.2. Stifte und Klöster
Stift Meschede
Stift Meschede / Urkunden
A 114u, Stift Meschede - Urkunden
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1560 September 12
Permalink der Verzeichnungseinheit

Joest Geruens und seine Frau Luna verkaufen ihrer Blutsverwandten Johanna Geruens ihr Haus, Hof und Garten, wie diese in "Pordelle" in der Freiheit Meschede gelegen sind; ferner einen Morgen Landes, gelegen unten an dem Hassenuelde unter dem Lande des Johan Goickelen. Da die Güter Lehen der Propstei zu Meschede sind, bitten die Verkäufer den Propst Wilhelm Graf von Holstein, die Käuferin damit zu behehnen. Siegelankündigung des Propstes. Zeugen: Johan von Ostendroip, Meigerhane und Jorgen Ploigers zu Nieder-Elsen (Nederen Elsien).
Datum 1560 Sept. 12 (uff donerstach nach Marien gebordt) (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Abschrift des 16. Jahrh., Papier (4 Seiten), deutsch



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken