Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.1. Herzogtum Westfalen
1.1.1.2. Stifte und Klöster
Stift Meschede
Stift Meschede / Urkunden
A 114u, Stift Meschede - Urkunden
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1564 Oktober 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

Georg uf dem Houe, Scholaster, und Wessel Auckun, beide Kanoniker von St. Aposteln zu Köln, sowie Anthon Bichter, Bürger der Stadt Köln, bekunden als Testamentsvollstrecker des + Johan Bichter, Kanoniker von St. Aposteln, sie hätten eine Stiftung errichtet, in der dem Offizianten zu Meschede eine Rente von 2 1/2 Talern und zehn Räderalbus und dem Ältesten aus dem Geschlecht der Bichter 3 1/2 Taler und zwölf Räderalbus angewiesen seien, die aber zum Teil an die Armen auszugeben sind. Diese Renten habe Anton Bichter aus dem Bichterhof zu Menzel verschrieben, sich aber die Einlösung vorbehalten. Die Aussteller bekräftigen nun, daß Dechant und Kapitel zu Meschede im Falle der Einlösung das Geld bei sich zu deponieren und die Aufsicht über den Offizianten zu führen haben, daß er seine Verpflichtungen getreulich erfüllt, daß sich ihr Anteil aber nur auf die Aufsicht zum Wohle der Armen beschränkt. Siegelankündigung der drei Aussteller. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Ausf., Perg., deutsch.
Siegel des Scholasters und des Anton Bichter anhängend, vom 2. Siegel nur Rest



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken