Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.1. Herzogtum Westfalen
1.1.1.2. Stifte und Klöster
Stift Meschede
Stift Meschede / Urkunden
A 114u, Stift Meschede - Urkunden
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1565 Januar 02
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wilhelm Graf zu Holstein, Schaumburg und Sterneberg, Herr zu Gemen, Dompropst zu Hildesheim und Propst von St. Walburgis zu Meschede, belehnt Joist Schaden zu Mülsborn (Mulßberg) zu seinem Behuf und zu Behuf des Jasper Schaden mit der Duuels-Hufe vor Meschede und zu eigenem Behuf mit dem Zehnten in der Drüer (Druder) Mark vor Eversberg und einer Hufe in der Drüer Mark. Zeugen: Heinrich Schungels und Johan Plettenbergs. Siegelankündigung des Propstes. Gegeben zu Meschede.
Meschede (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Ausf., Perg., deutsch.
Siegel ab