Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.1. Herzogtum Westfalen
1.1.1.2. Stifte und Klöster
Stift Meschede
Stift Meschede / Urkunden
A 114u, Stift Meschede - Urkunden
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1566 Januar 10
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan up dem Houel, Bürger zu Meschede, und seine Frau Anna verkaufen dem Meister Peter Kenter, Bürger zu Meschede, und seiner Frau Barbara einen Morgen Landes. Dieser liegt an dem Feldebarge beim Weibussche über Baltz Bernhardes und vor Houel und stößt an Kotmans Land. Dieses Land war von den Vorfahren des Verkäufers an Johannes Peterhern versetzt gewesen. Der Kaufpreis beträgt 8 1/2 Joachimstaler. Das Land kann für diese Summe jedes Jahr wieder eingelöst werden zu Petri Stuhlfeier. Da das Land Lehngut des Propstes zu Meschede ist, bitten die Verkäufer seinen Befehlshaber Caspar Schrader, die Urkunde zu besiegeln. Zeugen: Johan Stalknecht und Johan Reckerdes, beide Bürger zu Meschede. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Gleichzeitige Abschrift, Papier, deutsch



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken