Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.1. Herzogtum Westfalen
1.1.1.2. Stifte und Klöster
Stift Meschede
Stift Meschede / Urkunden
A 114u, Stift Meschede - Urkunden
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1576 September 28
Permalink der Verzeichnungseinheit

Dechant und Kapitel von St. Walburgis zu Meschede geben dem Dirich Kubecken zu Soest ihr Salzwasser und Salzhaus zu Sassendorf auf zwölf Jahre in Gewinn, beginnend mit Michaelis. Dafür hat dieser zwölf Westfälische Mark zu Allerheiligen und danach zu Himmelfahrt auf Aufforderung zehn Mollen Salz Soester Maßes zu entrichten. Ankündigung des Siegels ad causas des Stifts.
Datum 1576 Sept. 28 (auf abent Michaelis).
Dirich Kubeck bekundet, das Salzhaus in Gewinn empfangen zu haben, und verspricht die pünktliche Entrichtung der Pacht. Siegelankündigung des Dirich. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Ausf., mit Transsumpt (datum per copiam), Perg., deutsch.
Siegel des Kubeck anhängend



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken