Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.1. Herzogtum Westfalen
1.1.1.2. Stifte und Klöster
Stift Meschede
Stift Meschede / Urkunden
A 114u, Stift Meschede - Urkunden
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1585 Juni 29
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan Moller, Foess gen., zu Endorf und seine Frau Catharina verkaufen an Goedertt Sander zu Endorf und seine Frau Annen ihr Kämpchen in der Sirpke unter dem Raichenberge. Das Kämpchen ist unbelastet mit Ausnahme der Forderungen des Erzbischofs. Es wird dem Käufer mit aller Nutzung von Heu und Gras überlassen. Siegelbitte an Herman Salenbergh, Richter zu Allendorf, Hagen (Haegen) und Stockum (Stockhum), und die Gerichtsschöffen.
Geschehen 1585 Juni 29 (uff daigh Petri et Pauli apostoli) (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Ausf., Perg., deutsch.
Rest des Gerichtssiegels (nicht mehr erkennbar) anhängend



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken