Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.1. Herzogtum Westfalen
1.1.1.2. Stifte und Klöster
Stift Meschede
Stift Meschede / Urkunden
A 114u, Stift Meschede - Urkunden
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


18. Jh.
Permalink der Verzeichnungseinheit

Extract wegen des Hergeweydts zu Meschede: Item wan Gerade oder Herwete gereget wird, soll der probst richter seyn mit bürgermeister und rath in dem haus oder hoff, da sich das gebühret, undt sollen davon haben 18 denarien zusammen von einem bürger, der richter sechs denare undt der rath zwölf denare; ist es ein auswendiger, der das empfänget, soll geben dem rath zwei Schillinge, dem richter einen schilling. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Abschrift des 18. Jahrh., (in Nr. 755).
Verm.: findet sich unter des + Scholasters Hilgeri Wreden handt auf einem quart blat geschrieben in archivio capituli, ob nun dieser ex archivio prepositurali oder municipii genohmen, solches wirdt dabey nicht vermeldet.
vollständig im Druck bei Seibertz, UB III 916 aus dem Stadtarchiv Meschede



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken