Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.1. Herzogtum Westfalen
1.1.1.2. Stifte und Klöster
Stift Meschede
Stift Meschede / Urkunden
A 114u, Stift Meschede - Urkunden
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1404 April 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

(Propst Albert von Berninghausen) belehnt den Junker (iuvenem) Wilhelm den Vogt (Vaget) mit dem Haupthof in Theten (Tetten). Diesen hat dessen Vetter Bernt Vagtz dem Propst aufgelassen. Zeugen: Gotfrid von Meschede und der Sohn des Gotfrid. Geschehen in Schnellenberg
;desgl. belehnt der Propst den Dyderich den Ketteier mit einer Hufe in Kirchlinde (Lynne), die ihm Snauel von Attendorn verkaufte
;desgl. den Hinrich den Wulff, den Sohn des Jacob, von Grevenstein (von dem Greuensten) mit des Wysen Gut, gelegen zu Amecke (Addenbecke). Hinrich hat dieses Gut von Hemelen von Attendorn gekauft. (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Notiz, Papier, lat. und deutsch



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken