Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.1. Herzogtum Westfalen
1.1.1.2. Stifte und Klöster
Stift Meschede
Stift Meschede / Urkunden
A 114u, Stift Meschede - Urkunden
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1410 Juli 24
Permalink der Verzeichnungseinheit

Pilgerim von Drachenfeltz, Abt zu Siegburg (Sybergh), belehnt Ropert Scheper mit dem Zehnten zu Elsinghausen [in Feldmark von Geseke, vergl. J. Lappe, Die Bauerschaften der Stadt Geseke] (Eilßinchusen) zu einem Mannlehen zugunsten des Hospitals zum hl. Geist zu Geseke (Geyske) gemäß den Urkunden zwischen Heynrich Noppentriis und Gerlach von Hoepte, die beide verstorben sind. Ankündigung des Sekretsiegels.
Datum 1410 Juli 24 (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Ausf., Perg., deutsch.
Siegel bis auf Wachsrest ab



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken