Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.1. Herzogtum Westfalen
1.1.1.2. Stifte und Klöster
Stift Meschede
Stift Meschede / Urkunden
A 114u, Stift Meschede - Urkunden
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1412 Oktober 31
Permalink der Verzeichnungseinheit

Pilgerim, Abt des Benediktinerklosters Siegburg (Sybergensis), bekundet, er habe mit Zustimmung des Erzbischofs Friedrich von Köln mit Dekan und Kapitel der Mescheder Kirche einige Güter getauscht, wie es in der darüber verfaßten besiegelten Urkunde enthalten ist. Nunmehr setzt er Johannes Mathie, Vikar an der Kirch St. Patrokli in Soest (Susatiensis), und Hermann von Corbeke, Kleriker der Paderborner Diözese, zu seinen Sachwaltern ein. Sie sollen die abgegebenen Güter vor den entsprechenden Gerichten auflassen. Siegelankündigung des Abts.
Datum 1412 Okt. 31 (in vigilia omnium sanctorum) (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Ausf., Perg., lat.
Siegel des Abts anhängend



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken