Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.1. Herzogtum Westfalen
1.1.1.2. Stifte und Klöster
Stift Meschede
Stift Meschede / Urkunden
A 114u, Stift Meschede - Urkunden
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1415 April 07
Permalink der Verzeichnungseinheit

Evert de Sweyn und seine Frau Gese verkaufen all ihr Land in der Warsteiner (Warstener) Feldmark (marke), so wie es an Gesen gefallen ist, an Hermann Dullen, Bürger zu Warstein, und seine Frau Katherine. Ausgenommen ist der Garten vor Warstein. Die Verkäufer versprechen Währschaft und leisten Verzicht. Bitte an Bürgermeister und Ratsherren zu Warstein Gert Tylen, Telemen Seuerins, Hermann Otten, Gokelen Sanders, Richarde Rekerdings, Hannes Schenkebers, Hannes Kranen, Demelen Teypelen, vor denen die Auflassung geschehen ist, um Anhängung des Stadtsiegels. Zeugen: Helmich der Vreyse, Gobele Vden, Hinrich Semelinch, Engelbert Semelinch.
Datum 1415 April 7 (dominica prima post Pascha) (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Ausf., Perg., deutsch.
Siegel der Stadt Warstein (gut erhalten) anhängend



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken