Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.1. Herzogtum Westfalen
1.1.1.2. Stifte und Klöster
Stift Meschede
Stift Meschede / Urkunden
A 114u, Stift Meschede - Urkunden
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1419 Mai 21
Permalink der Verzeichnungseinheit

Wulbro Bardeman, Bürger zu Geseke (Geyseke), bekundet, namens der Stadt Mann geworden zu sein des Rotgers von Melschede, Dekan zu Meschede (Messchede), wegen des Zehnten zu Wietheim (Wythem) [in der Geseker Feldmark]. Er verspricht, dem Stift Meschede treu und hold zu sein. Bitte an Bürgermeister und Rat zu Geseke um Anhängung des Stadtsiegels, da er kein eigenes Siegel besitzt. (Regest)

Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Ausf., Perg., deutsch.
Siegel ab



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken