Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.1. Herzogtum Westfalen
1.1.1.2. Stifte und Klöster
Stift Meschede
Stift Meschede / Urkunden
A 114u, Stift Meschede - Urkunden
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1419 Juni 08
Permalink der Verzeichnungseinheit

Rotger von Melschede, Dekan zu Meschede (Messchede), verspricht, die Lehnsherrschaft (lenwar) und das Gut, das der Abt zu Siegburg (Syborch) besessen und mit dem Stift Meschede getauscht hatte, zu Nutzen des Stifts und mit Zustimmung des Kapitels zu verleihen. Was von diesem Gut ein Einkünften anfällt, davon will er dem Kapitel einen gebührenden Anteil zukommen lassen. Siegelankündigung des Rotger.
Datum 1419 Juni 8 (feria quinta post festum Pentechostes) (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Ausf., Perg., deutsch.
Siegel ab



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken