Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.1. Herzogtum Westfalen
1.1.1.2. Stifte und Klöster
Stift Meschede
Stift Meschede / Urkunden
A 114u, Stift Meschede - Urkunden
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1421 Mai 25
Permalink der Verzeichnungseinheit

Hinrich Semelinck und seine Frau Kunne verkaufen all ihr Land und Garten in der Warsteiner (Warstener) Mark an Hermann Dullen und seine Frau Katherine. Das Land liegt: ein Sechsgerde bei der Hutten, ein Sechsgerde an der Bone bei dem Graben, zwei Dreigerde in der Stroett, ein Morgen vor der Kanvort, ein Dreigerde in dem Kattenborne, ein halber Morgen unter den Timen, ein Morgen ober dem Eck, ein Sechsgerde auf der Krucebreyde, ein Dreigerde auf dem Dorbusche, ein Sechsgerde auf dem Roden Lande, ein Morgen auf dem Roden Lande, ein Dreigerde auf dem Daleborne Kampe und ein Garten bei dem neuen Wege und einer auf dem Egelbroke. Die Verkäufer versprechen Währschaft und leisten Verzicht. Sie lassen das Gut vor dem Gericht zu Warstein auf. Siegelbitte an Diderich Lurewalt, Richter zu Warstein. Zeugen: Deymele der Hesse, Gobele Vden und der Slapergen.
Datum 1421 Mai 25 (dominica post corporis Cristi) (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Ausf., Perg., deutsch.
Siegel ab



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken