Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.1. Herzogtum Westfalen
1.1.1.2. Stifte und Klöster
Stift Meschede
Stift Meschede / Urkunden
A 114u, Stift Meschede - Urkunden
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1422 Februar 13
Permalink der Verzeichnungseinheit

Johan von Weschilbeke und seine Frau Greite lassen dem Albert von Bernynchusen, Propst zu Meschede (Messchede), die Herteshalses Hufe, gelegen mit ihrem Zubehör zu Freiske (Vreysich) im Kirchspiel Rhynerm (Rinher), auf. Sie bitten, den Hinrich Sprenge damit zu belehnen. Siegelankündigung des Johan, Siegelbitte der Greite an Herman Pentlinch, Sohn des Bertold, da sie kein eigenes Siegel besitzt.
Gegeben 1422 Feb. 13 (op sent Valentyns avent) (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Vermerke: Ausf., Perg., deutsch.
Siegel ab.
Rückverm.: Hertzhalses hove ...



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken