Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.3. WESTFÄLISCHE FÜRSTABTEIEN
1.3.2. Fürstabtei Herford
1.3.2.1. Verwaltungsbehörden
Fürstabtei Herford, Landesarchiv
Fürstabtei Herford, Landesarchiv / Akten
C 101, Fürstabtei Herford, Landesarchiv - Akten
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1528-1703
Permalink der Verzeichnungseinheit

Präbenden

Enthaeltvermerke : enthält:
Bitte des Grafen Otto von Tecklenburg und seiner Frau Ermgard um die freigewordene Präbende für die Tochter, 1528;
Äbtissin an den Grafen Simon zur Lippe wegen der Aufnahme der Agnes Gräfin zu Eberstein (Konzept), 1597;
Arnold Graf zu Bentheim wegen der Aufnahme der Anna Gräfin zu Wied, 1603;
Margarete Elisabeth Gräfin zu Manderscheid, Äbtissin zu Essen und Freckenhorst: Vollmacht für den Amtmann zu Freckenhorst zur Besitzergreifung der erhaltenen Präbende, 1604;
Revers der Gräfin Elisabeth zur Lippe wegen der Aufnahme ihrer Töchter Elisabeth und Magdalena zu Kanonissen, 1604;
Revers der Anna Gräfin zu Nassau nach ihrer Aufnahme, 1612;
desgl. der Sophia Elisabeth Gräfin zu Schwarzburg und Hohenstein, 1612;
Fürsprache der Anna Fürstin zu Anhalt für Lucia Euphemia von Ortenstein, 1616;
Revers der Kanonissin Magdalena Maria Gräfin zu Bentheim-Tecklenburg, 1618;
Äbtissin an Magdalena Gräfin zu Nassau (Konzept), 1624;
Elisabeth Gräfin zur Lippe wegen der Investitur der Louise Ursula zur Lippe, 1627;
Christian Graf zu Waldeck wegen der Aufnahme seiner Tochter Sophia Juliana, 1627;
Revers der Sibylla Elisabeth geb. Herzogin von Braunschweig-Lüneburg Gräfin zu Oldenburg für ihre Tochter Sibylla Maria, 1627-1628;
Revers der Sidonia geb. Gräfin zu Oldenburg, 1631;
Aufnahme der Walpurga Magdalena Gräfin zu Wied, 1632;
desgl. der Elisabeth Louisa und Maria Elisabeth Pfalzgräfinnen bei Rhein, 1642;
desgl. der Maria Elisabeth Gräfin zur Lippe, 1642;
desgl der Dorothea Bathildis Fürstin zu Anhalt, 1649;
desgl. der Louise Hollandine Pfalzgräfin, 1650-1652;
desgl. der Augusta Sophien von Pfalz-Sulzbach auf Empfehlung der Maria Eleonora Königin von Schweden, 1651;
desgl. der Elisabeth Landgräfin zu Hessen, 1658;
desgl. der Elisabeth Pfalzgräfin bei Rhein, 1660;
desgl. der Charlotta Juliana Gräfin zu Schaumburg-Lippe, 1661;
desgl. der Sophia Ernestina Gräfin zur Lippe, 1661;
desgl. der Marien Sibylle Herzogin zu Schleswig-Holstein, 1665;
Einwände des Kapitels gegen die Aufnahme der Annen Marien Gräfin von Horn, 1671-1673;
Aufnahme der Elisabeth Albertine Fürstin zu Anhalt, 1672-1673;
desgl. Margarete Wrangel, Schwester des schwedischen Reichsfeldherrn Graf Wrangel, 1673-1674;
desgl. der Augusta Elisabeth Herzogin von Schleswig-Holstein, 1681;
desgl. der Amelie Fürstin zu Nassau, 1684;
desgl. der Agnes Louise Gräfin zu Horn-Batenburg, 1685;
desgl. der Christiane Louise Gräfin zu Sayn-Wittgenstein, 1685;
desgl. der Tochter des schwedischen Großkanzlers Grafen von Oxenstiern, 1686;
desgl. der Charlotta Sophia Landgräfin zu Hessen-Kassel, 1686;
desgl. der Elisabeth Landgräfin zu Hessen-Kassel, 1688;
desgl. der Hedwig Louisa Landgräfin zu Hessen-Kassel, 1689;
Übertragung der Küsterei an Agnes Louise Gräfin von Horn, 1689;
Aufnahme der Prinzessin Catherina Barbara Markgräfin zu Baden-Durlach, 1691-1692;
desgl. der Albertine Fürstin zu Nassau, 1692;
desgl. der Sophia Hedwig Prinzessin zu Nassau, 1703



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken