Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
4. NICHTSTAATLICHES SCHRIFTGUT
4.3. GEWERBEBETRIEBE, ADELIGE HÄUSER, FAMILIEN, HÖFE
4.3.2. Adelige Häuser, Familien, Höfe
Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.)
Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Akten
U 132, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.), Wewer - Akten
Permalink des Findbuchs


Signatur : U 132

Name : Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.)

Beschreibung :

Einleitung :

Seit der Mitte des 14. Jahrhunderts löste die Familie von Imbsen die Familie von Wewer im Besitz des Hauses Wewer ab. Um das Jahr 1500 waren die Brüder Cort und der Paderborner Domherr Johann von Imbsen im Besitz von Wewer. Reineke von Brenken, der mit Corts Tochter Anna verheiratet war, erwarb - endgültig 1519 - den Anteil des Johann von Imbsen. Seitdem bildete das "Amt" und Gericht Wewer eine viele Streitigkeiten verursachende Samtherrschaft. Die Familie von Imbsen beerbte die Familie von Krevet (Krebs) zu Verne und zum Teil die Familie von Juden (und damit auch von Leliwa) zu Freienhagen in der Grafschaft Waldeck. Das Archiv Wewer enthält somit auch diese Archive. Die Familie von Imbsen starb 1833 im Mannesstamme aus. Der verschuldete Besitz wurde unter den Töchtern aufgeteilt. Das Archiv kam durch die Heirat (1842) der Sophia von Imbsen mit Friedrich Ludolf Freiherr (später Graf) von Landsberg-Velen in das Eigentum dieser Familie. Die Familie von Brenken starb ebenfalls im Jahre1817 im Mannesstamme aus. Ihr Besitz fiel als Wewer I an Franz Joseph von Brenken zu Erpernburg. Dessen Sohn Friedrich kaufte im Jahre 1838 aus dem von Imbsenschen Erbe Haus Wewer (von nun an Wewer II genannt).

Verweise :

Lit.: Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises Paderborn (1899), S. 149 Inventare nichtstaatlicher Archive des Kreises Paderborn (1923), S. 209 ff



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken