Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
4. NICHTSTAATLICHES SCHRIFTGUT
4.3. GEWERBEBETRIEBE, ADELIGE HÄUSER, FAMILIEN, HÖFE
4.3.2. Adelige Häuser, Familien, Höfe
Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.)
Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Akten
U 132, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.), Quellen zur Militärgeschichte - Akten
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1703-1716
Permalink der Verzeichnungseinheit

Kurfürst Johann Wilhelm von der Pfalz an den Grafen Alexander Otto von Velen

Enthält: 1. Hoffungen auf den Sieg nach der Resolution des Markgrafen von Baden, Sept. 1703
2. Forderungen der verwitweten Fürstin von Nassau-Saarbrücken wegen der Nutzung ihres Hauses in Den Haag während der Friedensverhandlungen
3. Rangstreitigkeiten wegen des Kommandos des Generals Fürsten von Zollern, Ausrichtung nach den preußischen Truppen, Sept. 1705
4. Förderung der Sache./. Waldeck, Dez. 1705
5. Intervention wegen der Verwüstung des Gutes des Carl Ludwig Nessel von Lobenfeldt, Juni 1706
6. Differenzen mit dem Prälaten von St. Jacobsberg wegen des Dorfes Planig (bei Bad Kreuznach), Aug. 1707
7. Erlaubnis zum Begeben zu den bei der Reichsarmee stehenden Truppen, Sept. 1707
8. Erfolg im Rechtsstreit mit Waldeck beim Reichshofrat, Ausführung, Nov. 1707
9. Beschlagnahme der Güter in Flandern bei Armentiers durch den Feind, Aug. 1708
10. Annahme des Ordens St. Huberti: persönliche Entgegennahme, Nov. 1709
11. Postierung der Truppen jenseits der Maas, Aufforderung zur Bemühung beim Prinzen Eugen wegen Lieferung von Brot und Hafer, Juni 1709
12. Fortsetzung des Marsches nach der Order des Prinzen Eugen, Juni 1709
13. rückständige Subsidien seitens des Herzogs von Marlborough, Juli 1709
14. Regulierung der Winterquartiere vor der Abreise nach Wien nach der Anweisung des Prinzen Eugen, Sept. 1709
15. Glückwunsch zum Sieg und rühmlichen Verhalten der Kurpfälzischen Truppen, Okt. 1709
16. Konvention mit dem Prinzen Eugen, dem Herzog von Marlborough den Deputierten der Generalstaaten, Erkenntlichkeit gegenüber Cadogan (Cardigan), engl. Generalleutnant, Nov. 1709
17. Übergabe der Festung Möns, beabsichtigte Überwinterung in Jülich-Berg, Okt.
18. Verpflegungskonvention, Zurücklassen der 300 Verwundeten in Möns, Abmarsch der übrigen 500 Dragoner über Mechelen und Roermond, Ordres des Generalfeldmarschalls Graf von Nassau-Weilburg, Route des Hessen-Kasselschen Generals nach Bonn oder Koblenz, Nov. 1709
19. Glückwunsch zum Jahreswechsel, Jan. 1710
20. Übersendung des Berichts des Geheimen Rats von Heitermann, Juni 1710
20a Verhandlungen zwischen Townsend und den Deputierten der Generalstaaten zur Verlegung von Truppen in die Niederlande, Juni 1710
21. Forderungen an den Grafen von der Marck, Juni 1710
22. Zusicherungen des Herzogs von Marlborough wegen der Portionen, erledigte Obristenstelle beim Carabinier-Regiment, Verzicht des v. Hundtheim, Übertragung an v. Folleville, Juni 1710
23. Beorderung des Proviantmeisters, Juli 1710
24. Eintreffen des Generalleutnants von Bettendorff, Juli 1710
25. Dank für Nachricht von Kriegsbegebenheiten, Juli 1710
26. Verpflegung, Versorgung mit Munition, Aug. 1710
27. Regulierung der Quartiere, Dislozierung der Regimenter im Herzogtum Jülich, Nov. 1710
28. Abreise nach Den Haag, Versorgung der Regimenter, Nov. 1710
29. Beschießung der Stadt Aire: Ableitung des Wassers, Sept. 1710
30. Tod eines Fouriers in der Kompanie des Majors von Velen, Mai 1711
31. Fürst von Taxis und Reichspostamt (dabei: Kurpfalz an den Prinzen Eugen wegen der Feldpost bei der Reichsarmee, Juni 1711)
32. Unterbrechimg des Marsches, Juni 1711
33. Verlegung des Hahnischen und Wittgensteinschen Regiments in die Oberpfalz, desgl. des Leibregiments in das Neuburgische bzw. in die Kurpfalz, Nov. 1711
34. Dislozierung der Regimenter, Nov. 1711
35. Bestätigung des Empfangs des Berichts über den Zustand der Truppen, Juni 1712
36. Ankunft der Truppen in Roermond, Juni 1712
37. Regiment des Bischofs von Münster unter von Mengersen, Sept. 1712
38. Verschonung der Dörfer des Untersilberkämmerlings Marquis d'Ittre, Sept. 1712
39. Traktat mit dem Erzstift Köln über die Einquartierung, Dez. 1712
40. Verlegung der Truppen ins Herzogtum Westfalen, Einquartierung des Leibregiments in Lennep und Ratingen bzw. im Herzogtum Berg (dabei: Kurpfalz an die Regierung in Kleve wegen des Durchmarsches durch die Mark, Dez. 1712)
41. Angriffe des Feindes auf die Stadt und Festung Freiburg, Okt. 1713
42. Traktakt des zum Friedenskongreß in Utrecht entsandten von Hundtheim mit dem Geheimen Rat Dücker wegen der Einquartierung im Herzogtum Westfalen, Jan. 1713
43. Befehl zum Aufbruch zum Oberrhein, Kommando während des Marsches zur Hauptarmee, April 1713
44. desgl., Juni 1713
45. Beschwerde über Wegnahme von Heu beim Lorscher See bzw. Kloster Lorsch, Juli 1713
46. Übertragung des Kommandos über die zwischen dem Neckar und Main stehenden Truppen an den General der Kavallerie Graf von Velen, Juli 1713
47. Passieren einer feindlichen Partei bei der Festung Jülich: Aussagen der Gefangenen über den Partisan Esclaire (le Cler), Juli 1713
48. Transport der Gefangenen nach Metz wegen des Austausches
49. Austausch des Gefangenen, Liste der in Gefangenschaft geratenen Soldaten des Grafen von Efferen, Juli 1713
50. Entsendung weiterer Bataillone zum Oberrhein, Juli 1713
51. Stärke der zwischen Mannheim und Dürkheim stehenden Truppen der Feinde, Nachrichten über Standorte, Juli 1713
52. Plan zur Belagerung von Landau, Haferlieferungen, Bestrafung bzw. Desertion wegen Verwundung, Bigamie, Aug. 1713
53. Reise des Prinzen Eugen nach Mainz, Marsch der Preußischen Truppen (General du Trossel)
54. Austausch von Gefangenen mit dem General Graf von der Marck, Aug. 1713
55. Nachrichten über die Eroberung eines bedeckten Weges zu Landau, Jagen des Prinzen Eugen bei Kefferthal, Kriegsgericht über den Fähnrich Kleinholt und den Kapitänleutnant Strehl, Ausmarsch der Regimenter aus Neuburg und der Oberpfalz, Aug. 1713
56. Verfahren gegen den Leutnant Cremmerich, abgehende Zelte
57. Verfahren wegen eines Duells (Georg Everhartz, Dettenrath und Fähnrich Haffner), Aug. 1713
58. desgl. gegen den Fähnrich Kleinholt und Kapitänleutnant Strehl, Aug. 1713
59. erbetene Nachrichten von Landau, Aug. 1713
60. Urteil gegen den Gefreiten Peter Halbmayer wegen Bigamie, Sept. 1713
61. Aufforderung zu weiterem Bericht über die Kriegsbegebenheiten, Sept. 1713
62. desgl. Sept. 1713
63. Verlegung der Truppen zwischen Köln und Koblenz bzw. Andernach; Übertragung des Kommandos über die gesamte Kaiserliche Kavallerie, Sept. 1713
64. Bitte des Landschreibers zu Megen, Cornelius Hombuk, wegen Adjungierung seines Sohnes, Einwände, Sept. 1713
65. Annähern des Feindes an die Festung Freiburg, Sept. 1713
66. Eroberung der Linien bei Freiburg durch den Feind, Okt. 1713
67. Untersuchung gegen den Leutnant Cremerius wegen Verwundung des Reiters Andreas Franck, Okt. 1713
68. Eröffnung der Trencheen vor Freiburg, Okt. 1713
69. Kornettsstelle beim Hatzfeldtschen Regiment, Okt. 1713
70. Gefangenschaft des Leutnants Johann Gaen vom Regiment Efferen und dessen Entlassung, Okt. 1713
71. Milderung des Urteils gegen die Quartiermeister Georg Everhard Dettenrath und Friedrich Wassener, Okt. 1713
72. Gefangennahme einer Rotte Franzosen aus der Armee des Marschalls Duc de Villars im Herzogtum Jülich, Okt. 1713
73. Ergreifung und Fortschickung des vormaligen Feldpredigers beim Gardegrenadierregiment, Freiburg, Herrschaft Sternberg, Okt. 1713
74. Kapitulation von Freiburg, Winterquartiere im Herzogtum Neuburg und in der Oberpfalz, Seuche in diesen Ländern, Nov. 1713
75. Defension des Schlosses Freiburg, Nov. 1713
76. Todesurteil gegen die im Herzogtum Jülich aufgegriffenen Partisanen, Nov. 1713
77. Winterquartiere Kaiserlicher Bataillone in Aachen, Schonung des Herzogtums beim Marsch, Dez. 1713
78. Schonung der Untertanen beim Marsch der Kaiserlichen Infanterie und Grenadiere, Passieren des Rheins bei Neuwied, Dez. 1713
79. Verweilen des Kaiserlichen Regiments Max Starhemberg im Herzogtum Berg
80. Marsch des Kaiserlichen Wachtendonckschen Regiments, desgl. des Regiments Deutschmeister und der Herbersteinschen Bataillone, Feldlager der Kaiserlichen Truppen in der Grafschaft Neuwied (Savoyen und Württemberg), Juni 1714
81. Glückwunsch zum Jahreswechsel, o.D.
82. Beschwerde des Vogts-Verwalters Keiffenheimb über die Belastung des Ländleins Breisig, Juli 1714
83. Schwartz aus Hadamar zum Anmarsch des Regiments Velen, Juni 1714
84. Einquartierung in Breisig, Juni 1714
85. Marschroute des Regiments Wachtendonck
86. Übertragung des Regiments an den Sohn, den Obristen von Velen, Übernahme des Gouvernements Heidelberg, Juni 1714
87. Lieferung von Remontepferden, Aug. 1714
88. Beschwerde über die Exekution des Französischen Brigadiers zu Kirn, Kleinholtz, seitens des Oberamtmanns zu Simmern, von Martial, Sept. 1714
89. Dank für Bericht, Dez. 1714
90. Dislozierung Kaiserlicher Truppen, Widersetzung seitens der Generalstaaten, März 1715
91. desgl., April 1715
92. Empfehlung des Barons de Cumptich für den Kriegsdienst, Mai 1715
93. Niederländisches Barrierewesen, Juni 1715
94. Empfehlung des Bruders des Edelknaben Hofmeister de Monget wegen einer Kompanie, Aug. 1715
95. Indisposition des Königs von Frankreich, Sept. 1715
96. Tod des Königs, Sept. 1715
97. Verzögerung des Barrieregeschäftes durch die Generalstaaten, Okt. 1715
98. Barrieresachen, Abtretung des Herzogtums Limburg
99. Barrieretraktat, Abtretung Limburgs (dabei: Kurpfalz an den Kaiserlichen Bevollmächtigten Graf von Königseck, Sept. 1715)
100. Einwände der Generalstaaten gegen die Abtretung Limburgs, Nov. 1715
101. desgl., Nov. 1715
102. desgl., Dez. 1715
103. Truppenverschiebungen zwischen Roermond und Luxemburg, Durchmarsch durch das Herzogtum Jülich, Feb. 1716
104. Eheschließung des Obristen Alexander von Velen mit der Gräfin Maria Charlotte von Merode, März 1716
105. Abmarsch der Regimenter Prinz Eugen und Württemberg aus Brabant rheinaufwärts, Marschroute, März 1716
106. Gesuch des Kaiserlichen Obristen Graf Otano wegen seiner Besoldung, Mai 1716
107. Rüge der Offiziere wegen mangelnder Unterordnung, Aug. 1703



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken