Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.2. WESTFÄLISCHE FÜRSTBISTÜMER
1.2.1. Fürstbistum Münster
1.2.1.4. Geistlichkeit, Stifte, Klöster
Stift Freckenhorst
Stift Freckenhorst / Akten
B 209, Stift Freckenhorst - Akten
Permalink des Findbuchs


Signatur : B 209

Name : Stift Freckenhorst

Beschreibung :

Einleitung :

Gründung um 856 als Damenstift, vor 1240 Annahme der Augustinerregel, seit 1495 adeliges freiweltliches Stift, Aufhebung 1812.

Das vorliegende Findbuch A 134 II "Stift Freckenhorst - Akten" mit seinen 2529 Verzeichnungseinheiten enthält die Akten der Abtei bzw. des Stifts Freckenhorst und wurde 2009 mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen eines Projektes nach der Vorlage des 1821 von Graf Karl August von Reisach angefertigten handschriftlichen Repertoriums 113 mit dem Verzeichnungsprogramm VERA abgeschrieben.

Literatur:

··Friedlaender, Ernst (Bearb.), Die Heberegister des Klosters Freckenhorst, nebst Stiftungsurkunde, Pfründeordnung und Hofrecht (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Westfalen 4), Münster 1872 (Reprint 1956).

·Gruhn, Klaus, Freckenhorst 851-2001. Aspekte einer 1150jährigen Geschichte (Quellen und Forschungen zur Geschichte des Kreises Warendorf 38), Warendorf-Freckenhorst 2000.

·Kohl, Wilhelm (Bearb.), Das (freiweltliche) Damenstift Freckenhorst (Germania Sacra NF 10, Bistum Münster, 3), Berlin 1975.

·Kohl, Wilhelm, Freckenhorst-Damenstift, in: Westfälisches Klosterbuch, Bd. 1, Münster 1992, S. 314-320.

Münster, den 26.04.2012Dr. Thomas Reich

Umfang : Ca. 1840 Akten (102 Kartons), Findbuch B 209.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken