Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
3. BEHÖRDEN UND EINRICHTUNGEN DES STAATES UND DER SELBSTVERWALTUNG NACH 1816
3.1. INNERE VERWALTUNG
3.1.3. Kreise, kreisfreie Ämter und Städte
3.1.3.1. Kreise, kreisfreie Ämter und Städte
Kreis Warendorf
K 357, Kreis Warendorf
Permalink des Findbuchs


Signatur : K 357

Name : Kreis Warendorf

Beschreibung :

Einleitung :

Einzelne Aktenbände sind aufgrund deren personenbezogenen Charakters für eine reguläre Nutzung im Lesesaal gesperrt. Es empfielt sich vorab eine Anfrage an das Landesarchiv NRW via E-Mail an: westfalen@lav.nrw.de

Die Akten des Landratsamtes Warendorf sind Ende 1937 in das Staatsarchiv gelangt (Zgg. 51/37). Die gültigen Lagernummern stehen in der 1. Spalte des Verzeichnisses.

In der 2. Spalte ist die Registraturbezeichnung angegeben. Das ursprüngliche Repertorium wurde im Juli 1941 bei einem Fliegerangriff vernichtet. Es wurde 1952 unter der Mithilfe des Verwaltungsgehilfen Barfuss neu aufgestellt.

Die Akten entstammen der Registratur der landrätlichen Verwaltung des Kreises Warendorf, der 1816 von der preußischen Verwaltung eingerichtet wurde. Die Akten des älteren Kreises Warendorf, der 1803 nach der Besitznahme des östlichen Teils des Fürstbistums Münster durch Preußen gebildet wurde, die sich als Vorakten in der Registratur befanden, wurden hier belassen. Der ältere Kreis hat bis zur Einrichtung der französischen Verwaltungsordnung 1908/09 bestanden.

Münster, 12.10.1955

Dr. Kohl

Umfang : Ca. 1535 Akten (336 Kartons), Findbuch K 357.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken