Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.2. Vest Recklinghausen
Vest Recklinghausen, Statthalter
A 304, Vest Recklinghausen, Statthalter
Permalink des Findbuchs


Signatur : A 304

Name : Vest Recklinghausen, Statthalter

Beschreibung :

Einleitung :

Dieser Bestand wurde bei der Auflösung und provenienzgerechten Aufgliederung des früheren Bestandes "Vest Recklinghausen" neu aufgestellt [vgl. Konkordanz im Findbuch A 186a]. Die dort unter "Statthaltereiarchiv" zusammengefaßten Akten waren der allerverschiedensten Herkunft.

Die erste Ordnung - und wahrscheinlich - Verzeichnung (ein älteres Repertorium hat sich nicht finden lassen) hat das Statthaltereiarchiv von 1800 durch den damaligen Statthalter Graf Franz Joseph v. Nesselrode - Reichenstein, damals zugleich auch Präsident der kurkölnischen Regierung, persönlich erfahren. Er hat offenkundig in der alphabetischen Anordnung jeweils oben rechts auf den Aktendeckeln ausgeworfener Stichworte und innerhalb dieser Stichworte unter einfacher Nummernfolge den damals vorliegenden Bestand geordnet. Wegen des schlechten Erhaltungszustandes vieler Aktendeckel, überdies einer größeren Anzahl von Akten, die v. Nesselrode nicht berücksichtigt hat, wurde das von ihm befolgte Ordnungsprinzip zugunsten eines sachlich-systematischen Schemas aufgegeben.

Die ersten archivischen Ordnungsarbeiten hat - nach überaus grobem Sachschema und unter Verkennung des Herkunftsgrundsatzes im Jahre 1846 der damalige Archivassistent, spätere Domwerkmeister Krabbe am Statthaltereiarchiv vorgenommen. Es lag damals auf dem Gute Knippenburg (1).

Es waren jedoch noch eine größere Anzahl von Akten dort verblieben; sie fanden sich 1868 auf dem Landratsamte und im Gerichtsgebäude in Recklinghausen vor. Es handelte sich nach Angaben des Appellationsgerichts Münster in einem Schreiben an den Oberpräsidenten vom 18. Mai 1874 um

1. Regierungsprotokolle aus den Jahren 1792 - 1809,

2. Regierungsakten, c. 217 Nummern,

3. Akten betr. Militaria, c. 32 Nummern,

4. Akten betr. Steuerwesen, c. 46 Nummern,

5. Consistorialsachen, 56 Nummern.

Durch Verhandlungen des Oberpräsidenten mit dem Justizminister sind diese Akten 1874 unter Anleitung von Archivsekretär Dr. Sauer ins Staatsarchiv überführt worden (2). Wie das ältere, nunmehr ungültige Repertorium 131.3, 131.3a, 131.3b ausweist, sind in vielen Ablieferungen in der Folgezeit immer noch Einzelstücke in das Staatsarchiv gekommen, die genau aufzuführen sich kaum lohnt.

Eine wissenschaftlich gründliche Geschichte der Vestischen Statthalterei gibt es bisher nicht; immerhin kann weiterhelfen Ludwig Bette, Zur Geschichte der Statthalterei im Veste Recklinghausen, Gladbecker Blätter 6, 1917, S. 121-124.

Im Hinblick darauf, daß das Amt des Statthalters in den neueren Jahrhunderten fast ausschließlich von Angehörigen der Familie v. Nesselrode in Herten wahrgenommen wurde, wird auf die im Staatsarchiv befindliche Urschrift des Repertoriums über das in Herrnstein b. Waldbroel lagernde v. Nesselrodesche Archiv verwiesen.

Es wird noch darauf aufmerksam gemacht, daß von den Protokollen der gesamte Jahresband 1802 zu diesem Bestand genommen worden ist, obgleich in den letzten Wochen dieses Jahres die Statthalterei bereits als Herzogl. Arenberg, Statthalterei amtierte. Auch enthält dieser Bestand einige provenienzferne Stücke, die als solche jeweils besonders kenntlich gemacht worden sind.

(1) Vgl. Oberpräsidium 2576. Berichte des Archivars Ferd. Kerstens vom 26. Jan. 1847 und des Oberpräsidenten an die Minister v. Wittgenstein und v. Canitz vom 12. Febr. 1847. Es wird in diesen Berichten auch von Kassationen an dem "umfangreichen" Archiv gesprochen. In einem Bericht Dr. Erhards vom 20. März 1848 an den Oberpräsidenten kommt zum Ausdruck, daß das Statthaltereiarchiv bereits 1846 ins Provinzialarchiv überführt worden ist und daß das damals von Krabbe angefertigte Aktenverzeichnis 114 Nummern enthielt.

(2) Vgl. verschiedene Schriftwechsel im Oberpräsidium Nr. 35f. Bd. 3.

zu zitieren:

Vest Recklinghausen Statthalter Nr. ....

Im April 1961

gez. Stehkämper

Das vorliegende Findbuch wurde mit DocWorks retrokonvertiert und 2008 mit dem Verzeichungsprogramm VERA vom Unterzeichneten überarbeitet.

Münster, den 29. August 2008

Dr. Thomas Reich

Umfang : 1038 Akten (61 Kartons), Findbuch A 304.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken