Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.2. WESTFÄLISCHE FÜRSTBISTÜMER
1.2.2. Fürstbistum Paderborn
1.2.2.3. Stifte und Klöster
Stift Busdorf, Paderborn
Stift Busdorf, Paderborn / Akten
B 609, Stift Busdorf, Paderborn - Akten
Permalink des Findbuchs


Signatur : B 609

Name : Stift Busdorf, Paderborn

Beschreibung :

Einleitung :

Kollegiatstift St. Peter und Andreas, gen. Busdorf Paderborn

Im Jahre 1036 wurde von Bischof Meinwerk von Paderborn das Stift St. Peter und Andreas gen. Busdorf als Kanonikerstift errichtet, mit reichen Gütern ausgestattet und mit einem eigenen Pfarrbezirk versehen. Reformation und Kriegswirren im 17. Jahrhundert führten zu einer vorüber-gehenden Schwächung des Stifts, das aber unter mehreren tatkräftigen Dechanten in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts zu einer neuen Bedeutung gelangte. 1810 wurde das Kollegiatstift von der Regierung des Königreichs Westphalen aufgehoben.

Ein Archiv läßt sich in Busdorf verhältnismäßig früh nachweisen. Aus dem 17. /18. Jahrhundert liegen im Bestand ältere Archivverzeichnisse vor (Nr. 646). Ebenfalls liegen dort Verzeichnisse über die 1843 zwischen dem Archiv der Regierung Minden und dem Provinzialarchiv in Münster aufgeteilten Urkunden und Akten vor (Nr. 645). Splitter des Archivs, vor allem Handschriften gelangten in den Besitz des Bischöflichen Archivs und der Handschriftensammlung des Altertumsvereins Paderborn. Die Urkunden wurden 1975 und 1984 in einer Veröffentlichung von J. Prinz herausgegeben. Die nach Minden gelangten Akten wurden 1897 und 1907 mit dem kleinen Bestand im Archiv in Münster vereinigt (Alte Findbücher Nr. 249), nachdem schon 1878 Kassationen vorgenommen waren (AF Nr. 250).

1948 wurde der Aktenbestand neu geordnet, aber nur zum Teil neu verzeichnet. Mit dieser Verzeichnung, in der eine Ordnungsangleichung an die übrigen Paderborner Klosterbestände zugrundegelegt wurde, sind die Akten durch weitgehende Analysen intensiver erschlossen worden.

Literatur und sonstige Nachrichten zur Geschichte des Stift vgl. Westfälisches Klosterbuch Bd. 2, S. 215-224

Münster, April 1999

Sagebiel

Vorliegendes Findbuch wurde retrokonvertiert und im August 2008 vom Unterzeichneten mit dem elektronischen Verzeichungsprogramm VERA leicht überarbeitet.

Münster, den 4. September 2008

Dr. Thomas Reich

Umfang : 649 Akten (111 Kartons), Findbuch B 609.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken