Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
4. NICHTSTAATLICHES SCHRIFTGUT
4.3. GEWERBEBETRIEBE, ADELIGE HÄUSER, FAMILIEN, HÖFE
4.3.2. Adelige Häuser, Familien, Höfe
Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.)
Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.) / Akten
U 132, Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.), Ignaz von Landsberg-Velen - Akten
Permalink des Findbuchs


Signatur : U 132

Name : Gesamtarchiv von Landsberg-Velen (Dep.)

Beschreibung :

Einleitung :

Freiherr Ignaz von Landsberg-Velen (1788-1863) war der Sohn des Freiherrn Paul Joseph von Landsberg-Velen (1760-1800) in Münster (Westfalen) und der Theresia Gräfin von Wolff-Metternich zur Gracht (1765-1805) aus Bonn. Landsberg-Velen heiratete am 21. April 1813 in Velen Louise Friederike Gräfin von Westerholt und Gysenberg. Die Erhebung in den Grafenstand erfolgte am 15. Oktober 1840 in Berlin und war an den Besitz der Standesherrschaft Gemen mit der Herrschaft Velen und Raesfeld geknüpft.

Landsberg-Velen war seit 1826 Abgeordneter des westfälischen Provinziallandtags, in den Jahren 1830 bis 1832 stellvertretender Landtagsmarschall und von 1832 bis 1858 Landtagsmarschall. Im Jahr 1847 wurde er Mitglied des Vereinigten Landtags und 1854 erbliches Mitglied des Preußischen Herrenhauses, ohne jedoch diesen Sitz jemals eingenommen zu haben. Im Jahr 1857 wurde er zum königlich preußischen Wirklichen Geheimrat ernannt.

Als Inhaber der Luisenhütte Wocklum und der dortigen chemischen Fabrik ist er auch als Unternehmer hervorgetreten.

Der Bestand wurde von Dr. Manfred Wolf verzeichnet. Das Findbuch wurde im Juli 2010 von Frau Stebner abgeschrieben.

Ko, 30.9.2010

Verweise :

Manfred Wolf, Ignaz von Landsberg-Velen. In: Westf. Lebensbilder 11, 1975

Gitta Böth: Johann Ignaz Franz Maria von Landsberg-Velen (1788-1863). Ein adeliger Unternehmer im bürgerlichen Zeitalter / Münster, 2009



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken