Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.2. WESTFÄLISCHE FÜRSTBISTÜMER
1.2.3. Fürstbistum Osnabrück: Amt Reckenberg
Kollegiatstift Wiedenbrück
Kollegiatstift Wiedenbrück / Urkunden
B 905u, Kollegiatstift Wiedenbrück - Urkunden
Permalink des Findbuchs


Signatur : B 905u

Name : Kollegiatstift Wiedenbrück

Beschreibung :

Einleitung :

Als eine von fünf frühen Pfarreien des Bistums Osnabrück wird Wiedenbrück im Jahr 785 erstmals greifbar. Mit der Verleihung des Markt-, Münz- und Zollrechts an den Bischof von Osnabrück durch Kaiser Otto I. wird der Ort 952 urkundlich erwähnt. Wiedenbrück wird 1231 erstmals civitas genannt, 1249 wird die Neustadt gegründet, 1250 wird erstmals die Wasserburg Reckenberg genannt, welche Sitz des gleichnamigen Amtes werden sollte.

1259 wurde das Kollegiatstift ”St. Aegidius und Karl der Große“ (SS. Aegidii et Caroli Magni) vom Osnabrücker Bischof Balduin von Rüssel gestiftet und bestand bis zum Jahre 1810. Stiftungsgüter waren die Pfarren Wiedenbrück, St. Vit, Langenberg, Rheda, Gütersloh und Neuenkirchen.

Ein Brand vernichtete 1372 alle Kanonikerkurien. Auf die Einführung der lutherischen Reformation 1543 erfolgte seitens des Stifts nur ein schwacher Protest. Das Kapitel blieb bei seinem hergebrachten Glauben. 1624 waren auf den etwa 25 geistlichen Stellen nur vier von neun Stiftsherren, einer von acht Vikaren und beide Pfarrkapläne tätig. Das 1590 eingeführte Registrum Rurale sollte der zunehmenden Entfremdung stiftischen Eigentums entgegenwirken, insbesondere durch den Heimfall von Präbendalgut.

Am 1.12.1802 erfolgte die Okkupation der stiftischen Güter durch die Königlich-großbritannisch-braunschweigisch-lüneburgische Kommission. Die Aufhebung des Stifts besiegelte das Dekret Jerome Napoleons vom 1.12.1810.

Ergänzungsüberlieferung im LAV NRW W:

··Kopiales aus dem Alten Findbuch A 242 wurde aufgenommen.

·Einige Abschriften von Wiedenbrückischen Urkunden des 13., 16. und 17. Jahrhunderts befinden sich in: Grafschaft Rietberg - Akten Nr. 702 (vgl. Findbuch A 250 III).

·Urk. 377 (1755 I 20) und Urk. 386 (1765 I 14) wurden zur Stadt Wiedenbrück gelegt (Findbuch A 243 I Stadt Wiederbrück - Urkunden)

·Folgende Urkunden fallen aus: Nr. 40 (zwischen 1369 und 1374), 41 (zwischen 1369 und 1374), 98 (1430 I 17, jetzt Domkapitel Münster), 150 (zwischen 1476 und 1478) und 282 (zwischen 1569 und 1572)

·Die ehemals im Staatsarchiv Münster als Depositum verwahrten Urkunden und Akten des Kollegiatstifts Wiedenbrück wurden 1977 an das Diözesanarchiv Paderborn abgegeben (vgl. Altes Findbuch A 242, Seite 149 und 151). Die im Alten Findbuch A 242, Seite 158-167 verzeichneten Urkunden des Annunciaten-Klosters (Augustinerinnen) zu Wiedenbrück befinden sich jetzt im Bestand Augustinerinnenkloster Wiederbrück - Urkunden (Findbuch A 239). Die im Alten Findbuch A 242, Seite 169-174 verzeichneten Urkunden der Stadt Wiedenbrück befinden sich jetzt im Bestand Stadt Wiederbrück - Urkunden (Findbuch A 243 I), die fünf Amtsbücher unter A 243 II.

Kopiale Zusatzüberlieferung:

··Msc. VII Nr. 3502: Protokollbuch des Kapitels der Kirche SS. Aegidius und Carolus in Wiedenbrück, 1543-1571, 1588-1620; enthält u.a.: Statuten; historische Nachrichten; Urkundenabschriften; Briefabschriften

·Msc. VII Nr. 3503 a: Protokollbuch des Kapitels der Kirche SS. Aegidius und Carolus in Wiedenbrück, 1657-1744; enthält u.a.: historische Nachrichten; Urkundenabschriften; Briefabschriften

·Msc. VII Nr. 3503 b: Protokollbuch des Kapitels der Kirche SS. Aegidius und Carolus in Wiedenbrück, 1761-1809

·Msc. VII Nr. 3504 a: Kopiar des Kapitels der Kirche SS. Aegidius und Carolus in Wiedenbrück, nach Betreffen gegliedert, überwiegend notariell beglaubigt, (1217-1765) Ende 18. Jh.; enthält auch: Verzeichnis der Paramente

·Msc. VII Nr. 3504 b: Kopiar des Kapitels der Kirche SS. Aegidius und Carolus in Wiedenbrück, nach Betreffen gegliedert, überwiegend notariell beglaubigt, (1259-1765) Ende 18. Jh.

·Msc. VII Nr. 3504 c: Kopiar der Urkunden und Statuten des Kapitels der Kirche SS. Aegidius und Carolus in Wiedenbrück, (1259-1668) 1808; Hinweis: Acc. 1/1903

·Msc. VII Nr. 3603: Inhaltsverzeichnis zum Manuskript des Kapiteldechanten Harsewinkel: Historisch-geographisch-statistische Beschreibung des Amtes Reckenberg nebst einer Geschichte der Stiftung des Kollegiatstiftes in der Stadt Wiedenbrück, 2 Teile, 1846

B 80 Königreich Westphalen

··Königreich Westphalen - Zentralbehörden, Ministerien A 5 Nr. 237: Die Vakanzen bei dem Kollegiatstift ad S. Aegidium zu Wiedenbrück, 1809-1810

··Königreich Westphalen - Zentralbehörden, Ministerien A 5 Nr. 238: Nachweisung der Güter des Kollegiatstifts Wiedenbrück, 1807

··Königreich Westphalen - Zentralbehörden, Ministerien A 5 Nr. 239: Ausmittelung und Ablieferung des Revenuen-Zehntels vom Kollegiatstift Wiedenbrück, 1808-1810

·Königreich Westphalen - Zentralbehörden, Ministerien A 5 Nr. 240: Die geistlichen Stiftungen zu Wiedenbrück und in specie die vakante Propstei des Kollegiatstifts, 1808-1811

·Königreich Westphalen - Zentralbehörden, Ministerien A 5 Nr. 241: Die Lördemannsche Familienvikarie zu Wiedenbrück, 1809-1810

·Königreich Westphalen - Zentralbehörden, Ministerien A 9 Nr. 180: Die Aufhebung des Kollegiatstifts zu Wiedenbrück, 1810-1812

·Königreich Westphalen - Zentralbehörden, Ministerien A 9 Nr. 183: Der Ankauf von Kurien und Stiftshäusern des aufgehobenen Kollegiatstifts zu Wiedenbrück, 1811

·Königreich Westphalen - Zentralbehörden, Ministerien A 9 Nr. 188: Monatliche Situationsetats über Einnahme und Ausgabe der aufgehobenen Stifte in Wiedenbrück, 1811-1812

··Königreich Westphalen - Zentralbehörden, Ministerien A 9 Nr. 189: Die Verpachtung von Äckern und anderen Nutzungsgegenständen der aufgehobenen Stifte in Wiedenbrück, 1811-1813

··Königreich Westphalen - Zentralbehörden, Ministerien A 9 Nr. 54: Parochie- und Schulverhältnisse des supprimierten Kollegiatstifts zu Wiedenbrück, 1811-1812

·Königreich Westphalen - Zentralbehörden, Ministerien A 9 Nr. 181: Verkauf verschiedener Nutzungsgegenstände des aufgehobenen Kollegiatstifts zu Wiedenbrück, 1811

·Königreich Westphalen - Zentralbehörden, Ministerien A 9 Nr. 182: Veräußerung der Grundbesitzungen des Kollegiatstifts zu Wiedenbrück, 1811

·Königreich Westphalen - Zentralbehörden, Ministerien A 9 Nr. 190: Die Revenuenaufnahme der verschiedenen Register des aufgehobenen Kollegiatstifts zu Wiedenbrück, 1811

··Königreich Westphalen - Zentralbehörden, Ministerien J Nr. 31: Behandlung der Stiftungen des aufgehobenen Kollegiatstiftes Wiedenbrück für Pfarrei und Gymnasium, 1811

··Königreich Westphalen - Zentralbehörden, Ministerien J Nr. 32: Verkauf von Parzellen und Gebäuden des aufgehobenen Kollegiatstiftes zu Wiedenbrück, 1811-1813

·Königreich Westphalen - Domänenverwaltung E 17 Nr. 4: Acta commissionis des Domäneninspektors Kuhfus wegen der Pfarr- und Schulverhältnisse und der Erbpräbenden beim aufgehobenen Kollegiatstifte zu Wiedenbrück, 1811

·Königreich Westphalen - Domänenverwaltung E 17 Nr. 218: Der Verkauf des ehemaligen Amtshauses zu Wiedenbrück, 1812

·Königreich Westphalen - Domänenverwaltung E 17 Nr. 219: Nachweis der zum Verkauf zu stellenden dem Kollegiatstift zu Wiedenbrück gehörigen Gegenstände, 1811

·Königreich Westphalen - Domänenverwaltung E 17 Nr. 220: Der Verkauf des Zubehörs des aufgehobenen Kollegiatstifts zu Wiedenbrück, 1811 - 1812

·Königreich Westphalen - Domänenverwaltung E 17 Nr. 221: Verkauf von Grundbesitzungen des aufgehobenen Kollegiatstiftes zu Wiedenbrück, 1811

·Königreich Westphalen - Domänenverwaltung E 17 Nr. 222: Verkauf von Grundbesitzungen des aufgehobenen Kollegiatstiftes zu Wiedenbrück, 1812

·Königreich Westphalen - Domänenverwaltung E 17 Nr. 223: Verkauf eines dem Kollegiatstift zu Wiedenbrück gehörigen Grundstücks am Freien Stuhle an Wilhelm Crümpelmann, 1812 - 1813

·Königreich Westphalen - Domänenverwaltung E 17 Nr. 224: Verzeichnis über Einnahme und Ausgabe der Revenuen des aufgehobenen Kollegiatstifts zu Wiedenbrück für die Jahre 1802-1805, 1808

·Königreich Westphalen - Domänenverwaltung E 17 Nr. 225: Verzeichnis über die Einnahme und Ausgabe der Revenuen des aufgehobenen Kollegiatstifts zu Wiedenbrück für die Jahre 1802-1805, 1809

·Königreich Westphalen - Domänenverwaltung E 17 Nr. 227: Berechnung der Einnahmen und Ausgaben der Fundation Haxthausen in Wiedenbrück für die Jahre 1802-1805, 1808

·Königreich Westphalen - Domänenverwaltung E 17 Nr. 234: Spezialetats über die Einnahmen und Ausgaben der Memorienregister des aufgehobenen Kollegiatstifts Wiedenbrück, 1810 - 1811

·Königreich Westphalen - Domänenverwaltung E 17 Nr. 235: Spezialetats der Nebenfonds bei dem aufgehobenen Kollegiatstift zu Wiedenbrück, 1810 - 1811

·Königreich Westphalen - Domänenverwaltung E 17 Nr. 236: Hauptetat über das Vermögen des aufgehobenen Kollegiatstifts zu Wiedenbrück, 1811

·Königreich Westphalen - Domänenverwaltung E 17 Nr. 237: Belege zum Hauptrevenuenetat des aufgehobenen Kollegiatstiftes Wiedenbrück, 1811

·Königreich Westphalen - Domänenverwaltung E 17 Nr. 238: Die Einreichung der monatlichen Situationskassenetats des aufgehobenen Kollegiatstifts zu Wiedenbrück, 1811

·Königreich Westphalen - Domänenverwaltung E 17 Nr. 239: Etat der Besitzungen und Einkünfte des Kollegiatstifts zu Wiedenbrück, (um 1811)

·Königreich Westphalen - Domänenverwaltung E 17 Nr. 244: Der in Antrag gebrachte Ankauf der Grundbesitzungen der aufgehobenen geistlichen Stiftungen zu Wiedenbrück

Andere Archive:

··Staatsarchiv Osnabrück, Bistumsarchiv Osnabrück, Bistumsarchiv Paderborn, Pfarrarchiv der Gemeinde St. Aegidius Wiedenbrück, Pfarrarchiv der Gemeinde St. Agatha Mettingen.

·Stadtarchiv Osnabrück: 12 Urkunden (z.T. Abschriften) aus den Jahre 1381-1783 in Rep. 27

Literatur:

··Brill, Joseph, Spezial-Geschichte der Stadt Wiedenbrück und der Umgegend, Wiedenbrück 1913. [WJ 170]

·Die Landesvermessung des Fürstbistums Osnabrück 1784-1790: 7. Das Amt Reckenberg (26 Bl.); Gesamtwerk: Du Plat, Johann Wilhelm, Die Landesvermessung des Fürstbistums Osnabrück 1784-1790 - Reproduktion der Reinkarte im Maßstab 1:10 000 mit Erläuterungstext Osnabrück; Selbstverlag des Osnabrücker Geschichtsvereins, 1966. [Ba III, 23/7]

·Eickhoff, Hermann, Der dreißigjährige Krieg in den fürstbischöflich-osnabrückischen Amte Reckenberg und der Herrschaft Rheda - aktenmässige Mitteilungen über die Geschichte des Krieges in unserer Gegend nebst anderem wichtigeren historischen Material aus früherer und späterer Zeit, Gütersloh 1882. [WJ 80]

·Eickhoff, Hermann, Der Kreis Wiedenbrück in Vergangenheit und Gegenwart, Wiedenbrück 1921. [WJ 59]

·Eickhoff, von, Das Olbrock, eine gemeine Mark im ehemaligen fürstbischoflichen osnabrückschen Amt Reckenberg, in: Jahresbericht des Historischen Vereins für die Grafschaft Ravensberg 16 (1902), 1 [D 575]

·Flaskamp, Franz, Die Gesamtbilder der Fürstbischöflich Osnabrücker Landstadt Wiedenbrück, in: Quellen und Forschungen zur Natur und Geschichte des Kreises Wiedenbrück 59), Wiedenbrück 1951. [WJ 69,59]

·Föhrweisser, Georg, Wiedenbrück 952-1952. Die Tausend-Jahr-Feier A.D. 1952 in Wort und Bild, Bielefeld 1952. [WJ 78]

·König, Josef, Das Fürstbischöflich-Osnabrückische Amt Reckenberg in seiner territorialen Entwickelung und inneren Gestaltung (Münstersche Beiträge zur Geschichtsforschung 77 = F., 26), zgl. Diss. Univ., Münster 1939. [WJ 129]

·Schmidt-Czaia, Bettina, Wiedenbrück-Kollegiatstift St. Aegidius und Karl der Große, in: Westfälisches Klosterbuch, Bd. 2, Münster 1994, S. 470-479.

·Schmidt-Czaia, Bettina, Das Kollegiatstift St. Aegidii et Caroli Magni zu Wiedenbrück (1250-1650) (Osnabrücker Geschichtsquellen und Forschungen 33), zgl. Diss. Univ. Münster 1992, Osnabrück 1994. [6 G 2/33]

·Schmitz, Paul, Aufzeichnungen über die Stadt Wiedenbrück und ihre Bewohner, Münster 1919. [WJ 58]

·Schmitz, Cajetan, Geschichte des St. Agnetenklosters in Wiedenbrück, aus: Beiträge zur Geschichte der Sächsischen Franziskanerprovinz vom hl. Kreuze 2 (1909), 13-68, Düsseldorf 1909. [WJ 54]

·Tecklenborg, Walter, Das mittelalterliche Stadtbuch von Wiedenbrück (ca. 1480), MÜnster 1947. [WJ 74]

·Tecklenborg, Walter / Nauseter, Otto, Das alte Wiedenbrück. Wiedenbrück 1924.

·Wagner, Georg, Amtsstube und Schreiberei im alten Amt Reckenberg, in: Westfalen. Hefte für Geschichte, Kunst und Volkskunde 48 (1970), 226-229 [D 535]

·Wrede, Günther, Die geschichtlichen Beziehungen zwischen Osnabrück und Wiedenbrück, Aus: Unterhaltungsblatt. Beilage zur Glocke. - (1952), Nr. 144-146. [WJ 82]

Das vorliegende Findbuch A 242 I "Kollegiatstift Wiedenbrück - Urkunden" mit seinen 463 Verzeichnungseinheiten wurde 2009 mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen eines Projektes von Roland Lesniak unter der Betreuung von Thomas Reich mit dem Verzeichnungsprogramm VERA abgeschrieben.

Münster, den 11.10.2012Dr. Thomas Reich

Umfang : 434 Urkunden, Findbuch B 905u.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken