Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.2. Vest Recklinghausen
Vest Recklinghausen, Markengenossenschaften
A 312, Vest Recklinghausen, Markengenossenschaften
Permalink des Findbuchs


Signatur : A 312

Name : Vest Recklinghausen, Markengenossenschaften

Beschreibung :

Einleitung :

Die hier verzeichneten Aktenstücke sind, bis auf wenige Ausnahmen, mit der Ablieferung 13/1918 von der Generalkommission1)Münster in das Staatsarchiv gelangt. Sie lagerten früher unter der Bezeichnung "Vest Recklinghausen, Statthaltereiarchiv J Nr. 33", die Stücke der Markgenossenschaft Ulfkotten unter "Vest Recklinghausen, Statthaltereiarchiv J Nr. 61", das einzige Archivale der Diller Markgenossenschaft unter "Vest Recklinghausen, Landtagsakten Nr. 138".

Wie aus einem Vermerk in dem jetzt unter Kurfürstentum Köln, Hofrat, Vestische Sachen Nr. 691 verwahrten Aktenstück hervorgeht, muss Freiherr Clemens August von Twickel zu Lüttinghof (+ 1841) die meisten dieser Archivalien der Generalkommission zur Verfügung gestellt haben. Sie werden demnach vor der Abgabe an die Generalkommission auf dem adeligen Haus Lüttinghoff (bei Buer-Scholven) gelagert haben, zumal mit dem Besitz dieses Hauses das Markenrichter- bzw. Erbholzrichteramt in den Marken Ulfkotten, Polsum und Scholven verbunden war. Die Stücke der Markgenossenschaften Drewer und Marl hingegen dürften vom Haus Loe stammen. Wie diese an die Generalkommission gelangt sind, konnte nicht geklärt werden. Auch über die Einzelstücke der Bredenbrocker und Diller Markgenossenschaften ließen sich keine weiteren Feststellungen treffen.

Das Arckivale der Bredenbrocker Markgenossenschaft gelangte mit der Akzession 11/1908 in das Staatsarchiv und trug die alte Signatur "Vest Recklinghausen 131, 3a Nr. 35a".

Die Akten der Markgenossenschaft Kirchhellen wurden mit der Akzession 4/1913 in das Staatsarchiv eingeliefert. Sie sind bisher unter "Vest Recklinghausen, Statthaltereiarchiv J 13b Bd. 1-3" gelagert gewesen.

Da einzelne hierher gehörige Stücke inzwischen anderen Beständen zugeteilt worden sind, müssen auch die Repertorien "Kurfürstentum Köln, Hofrat, Vestische Sachen", "Vest Recklinghausen, Statthalter" und "Herzogtum Arenberg", sowie "Regierung Münster IA Nr. 29" eingesehen werden.

Der vorliegende Bestand wurde im Jahre 1961 von Herrn Dr. Hugo Stehkämper bearbeitet, die Verzeichnung jedoch nicht völlig abgeschlossen. Um den Bestand in der vorgezeichneten Ordnung zu belassen, wurde die Grundkonzeption des Bearbeiters übernommen; außerdem wurden dessen bereits vorhandene Notizen zu einer Repertoriums-Vorbemerkung weitgehendberücksichtigt.

1)Die Generalkommissionen u. Spezialkommissionen in Preußen, im Gefolge der Steinschen Bauernreform im Jahre 1817 zur Regelung der gutsherrlich-bäuerlichen Verhältnisse, insbesondere zur Durchführung der Gemeinheitsteilungen und Ablösungen gebildete richterliche Behörden mit Kollegialsystem, wurden 1919 in Landeskulturämter und Kulturämter umgewandelt. Vgl. R. Hue des Grais, Handbuch der Verfassung und Verwaltung in Preußen und dem Deutschen Reich, Berlin 2. Auflage 1882, S. 378.

Münster, im Oktober 1970 Müller

Umfang : 140 Akten (3 Kartons), Findbuch A 312 mit Index.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken