Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.1. Herzogtum Westfalen
1.1.1.2. Stifte und Klöster
Kloster Wedinghausen
Kloster Wedinghausen / Urkunden
A 121u, Kloster Wedinghausen - Urkunden
Permalink des Findbuchs


Signatur : A 121u

Name : Kloster Wedinghausen

Beschreibung :

Einleitung :

Das elektronische Findbuch enthält Abschriften der im September 1880 von Albert de Boor erstellten Regesten (jetzt unter "Alte Findbücher", Nr. 975) der tatsächlich im Bestand vorhandenen Urkunden. Diese Regesten sind teilweise äußerst fragmentarisch (liefern z.B. keine vollständigen Zeugenlisten) und erfüllen nicht die Erfordernisse moderner Regestentechnik. Vereinzelt wurde beim Abschreiben der Sprachgebrauch der Regesten angepasst, ebenso wurden gängige Namensformen in die moderne Schreibweise übertragen (z.B. "Cöln" zu "Köln"). Wörtlich übernommene Graphien sind durch kursive Buchstaben kenntlich.

Das Altfindbuch enthält darüberhinaus zahlreiche Hinweise auf Sekundärüberlieferungen, insbesondere im Aktenbestand des Klosters Wedinghausen und in den Manuskripten-Beständen des Staatsarchivs Münster.

Die Urkunden 7, 26, 36, 37, 38, 39, 42, 43, 51, 62, 66, 68, 79, 84 und 123 wurden im Jahr 2007 mit dem 44. Anwärterkurs der Archivschule in Marburg bearbeitet, von ihnen liegen auch Transkriptionen vor.

Münster, 14.11.2008

Johannes Burkardt

Die Urkunde Nr. 59 ist jetzt: Kloster Himmelpforten Urk. Nr. 27a.

Umfang : 643 Urkunden, Findbuch A 121u.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken