Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.1. KÖLNISCHES WESTFALEN
1.1.1. Herzogtum Westfalen
1.1.1.2. Stifte und Klöster
Kloster Himmelpforten
Kloster Himmelpforten / Urkunden
A 112u, Kloster Himmelpforten - Urkunden
Permalink des Findbuchs


Signatur : A 112u

Name : Kloster Himmelpforten

Beschreibung :

Einleitung :

Dieses Findbuch stellt die Abschrift des von Erhard im Jahre 1839 erstellten Verzeichnisses dar. Ab Urkunde 113 ist die deutsche Sprache der Urkunden, als die vorherrschende, nicht mehr besonders vermerkt. Papier als Material der Urkunden ist ab Nr. 187 nicht besonders bemerkt.

Das maschinenschriftliche Findbuch wurde 2010 bzw. 2016 durch Martina Schroers und Isabel Haas mit dem Verzeichnungsprogramm VERA abgeschrieben. Korrekturen und Nachverzeichnung erfolgten durch Thomas Reich.

Literatur

··Leidinger, Paul, Die Abtei Himmelpforten zwischen Reformation und Säkularisation. Zur Verfassungsgeschichte eines westfälischen Zister-Zienserinnenklosters, Münster 1971.

·Leidinger, Paul, Himmelpforten - Zisterzienserinnen, in: Hengst, Karl (Hg.), Westfälisches Klosterbuch, Bd.1, Münster 1992, S.447-451.

Vgl.: Msc. VII 5703

Urk. 35 ist jetzt 24a

Urk. 148 ist jetzt 203a

Münster, den 18.10.2016

Thomas Reich

Umfang : 300 Urkunden, Findbuch A 112u, Bd. 1 mit Index.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken