Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.2. WESTFÄLISCHE FÜRSTBISTÜMER
1.2.1. Fürstbistum Münster
1.2.1.1. Verwaltung, Justiz, Landstände
Fürstbistum Münster, Hofkammer
Fürstbistum Münster, Hofkammer / Ostfriesische Urkunden
B 009u, Fürstbistum Münster, Hofkammer - Ostfriesische Urkunden
Alle Verzeichnungseinheiten der Klassifikation anzeigen


1539 Juli 4
Permalink der Verzeichnungseinheit

Heinrich Gravertz, Bürgermeister von Emden, leistet für seinen Sohn Eddo Gravertz, der von Franz von Waldeck, Fürstbischof von Münster, die Propstei Groothusen erhalten hat, einen Gehorsamseid. Er gelobt anstelle seines minderjährigen Sohnes dem Fürstbischof, dem Domstift von Münster und den fürstbischöflichen Beamten Treue und Gehorsam und verpflichtet sich zu einer regelmäßigen Zahlung von zehn münsterischen Gulden.
In einer inserierten Urkunde (1539 Juni 26) verleiht Franz von Waldeck, Fürstbischof von Münster, dem Eddo Gravertz die Propstei Groothusen, die zuvor Foleff von Middoch gehört hat. (Vgl. OU, Nr. 45). (Regest)


Allgemeine Formalbeschreibung : Überlieferungsart: Original

Sonstige Erschließungsangaben :

Ausstellort

Emden

Sonstige Erschließungsangaben :

Siegelführer

Bürgermeister Heinrich Gravertz



Anzeige der Digitalisate : Digitalisate


Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken