Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.2. WESTFÄLISCHE FÜRSTBISTÜMER
1.2.1. Fürstbistum Münster
1.2.1.2. Domkapitel
Domkapitel Münster, Archidiakonate
Domkapitel Münster, Archidiakonate / Akten
B 112, Domkapitel Münster, Archidiakonate - Akten
Permalink des Findbuchs


Signatur : B 112

Name : Domkapitel Münster, Archidiakonate

Beschreibung :

Einleitung :

Als Stellvertreter des Bischofs übten die Archidiakone in ihrem Bezirk die geistliche Gerichtsbarkeit (Sendgericht) über die Laien aus und besaßen das Visitationsrecht. Zahl und räumlicher Umfang der Archidiakonatsbezirke sind im Laufe der Zeit Änderungen unterworfen gewesen (vergleiche dazu StA Münster, Msc. I Nr. 235; Joseph Niesert, Münstersche Urkundensammlung, Band VIII, Coesfeld 1837, S. 114 ff.; A. Tibus, Geschichtliche Nachrichten über die Weihbischöfe von Münster, Münster 1862, S. 164 ff.; C. v. Olfers, Beiträge zur Geschichte der Verfassung und Zerstückelung des Oberstiftes Münster besonders in Beziehung auf Jurisdiktions-Verhältnisse, Münster 1848, S. 50 f.).

Die meisten Archidiakonate waren fest an eine bestimmte Prälatur gebunden, nur ein Teil wurde an die Domherren unter Berücksichtigung der altersmäßigen Reihenfolge frei vergeben.

Im Bestand "Domkapitel Münster, Archidiakonate" sind Akten folgender Archidiakonate erhalten:

1. Albersloh(Archidiakonat des Domkantors), zuständig für Albersloh.

2. Beckum(Archidiakonat des Propstes des Kollegiatstifts Beckum), zuständig für Beckum.

3. Billerbeck, zuständig für Billerbeck, Darfeld und Holthausen.

4. Bocholt(Archidiakonat des Domdechanten), zuständig für Bocholt, Anholt und Werth.

5. ad Drenumoder auf dem Drein(Archidiakonat des Propstes von St. Martini zu Münster), zuständig für Diestedde, Ennigerloh, Herzfeld, Lippborg, Oelde, Sünninghausen, Wadersloh, Bockum, Hövel, Dolberg, Heessen und Vellern.

6. Stadt- und Südlohn(Archidiakonat des Domkellners), zuständig für Stadtlohn, Südlohn und Dülmen.

7. Warendorf, zuständig für Warendorf, Milte, Einen und Füchtorf.

Bei Aktenbestellungen ist anzugeben:

Domkapitel Münster, Archidiakonate Nr. ... (linke Spalte)

Münster, im Juli 1984

Veddeler

8. Winterswick(Archidiakonat des Propstes von St. Ludgeri zu Münster), zuständig für Altenberge, Altschermbeck, Borghorst, Borken, Dingden, Erle, Greven, Gescher, Groß- und Klein-Reken, Heiden, Hembergen, Herbern, Holtwick, Mesum, Neuenkirchen, Nordwalde, Osterwick, Raesfeld, Ramsdorf, Rinkerode, Rheine, Saerbeck, Salzbergen, Schepsdorf, Sendenhorst, Velen, Weseke.

Hinweis:

Weitere Akten über Archidiakonalsachen befinden sich in den Beständen:

Stift Cappenberg

Stift Freckenhorst

Kloster Gravenhorst

Kloster Marienfeld

Kloster St. Ägidii zu Münster

Stift St. Ludgerii zu Münster

Stift St. Mauritz zu Münster

Stift Nottuln

Literatur

StA Münster, Msc. I Nr. 235; Joseph Niesert, Münstersche Urkundensammlung, Band VIII, Coesfeld 1837, S. 114 ff.;

A. Tibus, Geschichtliche Nachrichten über die Weihbischöfe von Münster, Münster 1862, S. 164 ff.;

C. v. Olfers, Beiträge zur Geschichte der Verfassung und Zerstückelung des Oberstiftes Münster besonders in Beziehung auf Jurisdiktions-Verhältnisse, Münster 1848, S. 50 f.).

Umfang : 221 Akten (13 Kartons), Findbuch B 112.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken