Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.2. WESTFÄLISCHE FÜRSTBISTÜMER
1.2.1. Fürstbistum Münster
1.2.1.4. Geistlichkeit, Stifte, Klöster
Kloster Zwillbrock
Kloster Zwillbrock / Akten
B 238, Kloster Zwillbrock - Akten
Permalink des Findbuchs


Signatur : B 238

Name : Kloster Zwillbrock

Beschreibung :

Einleitung :

Kloster Zwillbrock, im alten Findbuch und in den Akten "Schwillenbrock" bzw. "Schwilbrock" genannt, erwuchs im dritten Viertel des 16. Jahrhunderts aus einer Bewegung Bocholter Minoriten in Form von sonntäglichen Messen in Zwillbrock für die bedrängten Katholiken aus Groenlo und der Herrschaft Borculo. Die Minoriten erhoben 1657 "Closter Bethlehem" zu einer Residenz und 1670 zu einem Konvent. Bis zu ihrer Aufhebung arbeiteten die Zwillbrocker Minoriten vor allem für niederländische Katholiken seelsorgerisch. Das wirtschaftliche Fundament bildeten Spenden der niederländischen Katholiken. Während das Kloster unter der seit dem 12. März 1803 bestehenden Herrschaft der Fürstenhäuser Salm unter Einschränkungen fortbestand, lösten die Franzosen das Kloster mit Dekret vom 14. November 1811 auf.

Literatur:

··Kohl, Wilhelm, Die Missionierung niederländischer Grenzgebiete durch Minoriten aus Bocholt und Zwillbrock, in: Unser Bocholt 12 (1961), S. 20-24 [4 K 72,7]

·Kohl, Wilhelm, Zwillbrock - Gründung Christoph Bernards, in: Auf Roter Erde : Beiträge zur Geschichte des Münsterlandes und der Nachbargebiete 18 (1962), N.F. Nr 42, S. 1. [4 K 72,6 und D 707]

··Müller, Hubert (Red.) / Billecke, Bernd (Textbeitr.), Grenzenlos - Zwillbrock und die Missionsstationen an der Grenze [deo consecratus] (Ausstellung Grenzenlos - Zwillbrock und die Missionsstationen an der Grenze im Hamaland-Museum in Vreden vom 26. Oktober 2008 bis 11. Januar 2009), Vreden-Zwillbrock 2008. [WG 2741]

··Roelofs, Adriaan, Kirche und Kloster Zwillbrock - ein Beitrag zur Geschichte des niederländisch-westfälischen Grenzraumes im 17. und 18. Jahrhundert (Beiträge des Heimatvereins Vreden zur Landes- und Volkskunde 5), Vreden 1975. [WG 1901]

··Terhalle, Hermann, Zwillbrock - Minoriten, in: Westfälisches Klosterbuch, Bd. 2, Münster 1994, S. 505-509.

Das vorliegende Findbuch A 168 "Kloster Zwillbrock - Urkunden und Akten" wurde im November 2011 vom Unterzeichneten mit dem Verzeichnungsprogramm VERA abgeschrieben, dabei großenteils ergänzt bzw. neu verzeichnet. Grundlage bildete die handschriftliche Verzeichnung des Archivars Ferdinand Kersten aus dem Jahre 1817 (alte Repertoriennummer 112q, dann 1122).

Münster, den 1. Dezember 2011

Dr. Thomas Reich

Umfang : 16 Akten (3 Kartons), Findbuch B 238.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken