Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.2. WESTFÄLISCHE FÜRSTBISTÜMER
1.2.2. Fürstbistum Paderborn
1.2.2.3. Stifte und Klöster
Kloster Gehrden (z.T. Dep.)
Kloster Gehrden / Akten
B 603, Kloster Gehrden - Akten
Permalink des Findbuchs


Signatur : B 603

Name : Kloster Gehrden

Beschreibung :

Einleitung :

Das Benediktinerinnenkloster Gehrden wurde 1136 auf der Burg bei Driburg gegründet und um 1142/48 nach Gehrden verlegt. Die Archivalien des 1810 aufgelösten Klosters kamen in den Besitz des Grafen von Oeynhausen-Sierstorpff, Bad Driburg, kleine Teile auch in das Archiv des Studienfonds Paderborn, der Theodorianischen Bibliothek, auf die Hinnenburg und in das Staatsarchiv Wolfenbüttel.

Neben 27 Urkunden im Staatsarchiv Münster sind nur 6 Akten aus anderen Abgaben hier provenienzgemäß zusammengefaßt.

Die wenigen erhaltene Handfschriften des Klosters blieben im wesentlichen beim Hauptbestand. Hinweise auf Gehrdener Quellen befinden sich im Staatsarchiv Münster nur in den Handschriften Msc. VI Nr. 224 und Msc. VII Nr. 4508

Münster September 1999

Sagebiel

Dieses Findbuch wurde im September 2008 von Thomas Reich in das Verzeichnungsprogramm VERA übertragen.

Umfang : 6 Akten (1 Karton), Findbuch B 603.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken