Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.2. WESTFÄLISCHE FÜRSTBISTÜMER
1.2.2. Fürstbistum Paderborn
1.2.2.3. Stifte und Klöster
Kloster Hardehausen
Kloster Hardehausen / Akten
B 604, Kloster Hardehausen - Akten
Permalink des Findbuchs


Signatur : B 604

Name : Kloster Hardehausen

Beschreibung :

Einleitung :

Das Zisterzienserkloster Hardehausen wurde 1155 durch Bischof Bernhard I. von Paderborn gegründet. Das Kloster entwickelte sich zur größten geistlichen Grundherrschaft im Fürstbistum Paderborn. Versuche, größere Selbständigkeit zu erhalten, scheiterten. 1803 wurde das Kloster durch Preußen aufgehoben.

Das Archiv kam in verschiedenen Etappen in das Archiv in Münster, Splitter (vor allem Handschriften) gelangten nach Marburg, Osnabrück und Paderborn, religiöse Handschriften (Evangeliar) auch nach Darmstadt und Kassel.

Die Verzeichnung der Urkunden wurde zunächst noch in Paderborn von Meyer vorgenommen, während die Akten von Haarland in Minden verzeichnet wurden (Alte Repertorien Nr. 232-239). Es liegt zudem noch ein Verzeichnis der in Minden kassierten Akten etwa aus der Zeit um 1896 vor (AR Nr. 240). Aber noch 1903 und 1925 wurden Akten von der Regierung Minden für diesen Bestand abgegeben. Das führte dazu, daß die alte Verzeichnung um 1920 aufgelöst wurde und anschließend ein neues, maschinenschriftliches Verzeichnis erstellt wurde. Die vorliegende intensive, analytische Verzeichnung ermöglicht vor allem durch den ausführlichen Orts- und Personenindex eine gezieltere Nutzung [nur im Papierfindbuch].

Münster, April 1999

Sagebiel

Vorliegendes Findbuch wurde im Juni 2009 vom Unterzeichneten in das Verzeichnungsprogramm VERA übertragen. Das Personen- und Ortsregister steht weiterhin im Alten Findbuch von Dr. Martin Sagebiel zur Verfügung.

Literatur:

··Wilhelm Kuhne, Hardehausen - Zisterzienser, in: Karl Hengst (Hg.), Westfälisches Klosterbuch, Bd. 2, Münster 1992, S. 389-395.

··Thomas-Sergej Huck, Das Zisterzienserkloster Hardehausen in Ostwestfalen von seiner Gründung im Jahre 1140 bis in das 15. Jahrhundert, Egelsbach 1998.

·Horst Conrad, Die Kopiar- und Urbarüberlieferung des Klosters Hardehausen des 12. bis 14. Jahrhunderts, Münster 2001.

Ergänzungsüberlieferung im LAV NRW W:

··Msc II 75: Klöster und Stifte Hardehausen, Clarholz, Marienfeld, Herzebrock und Cappenberg (Abschriften von Urkunden und Akten), (1210-1697) 15.-18.Jh.; enthält u.a.: Privileg Papst Gregors IX. für das Kloster Hardehausen, (1241)

·Msc II 79: Fürstbistum Münster (Abschriften von Urkunden und Akten), (1133, 1220-1707) 18.Jh.; enthält u.a.: Gründung des Klosters Hardehausen, (1128-1184)

·Msc VII 207,2: Materialsammlung zum Bistum Paderborn (Grothues), Ende 17.Jh.; enthält u.a.: B IV) Abtskataloge der Klöster Abdinghof, Corvey, Gokirchen, Hardehausen, Helmarshausen und Neuenheerse

·Msc VII 227: Abschriften von Archivalien mit westfälischen Betreffen in den Sammlungen Overhamer und Falke im Archiv Wolfenbüttel, (12.-16.Jh.); enthält u.a.: Hardehausen

·Msc VII 245,2: Manuskripte historischer Aufsätze Joseph Nieserts, 1797-1832; enthält u.a.: 19. Biographische Notizen zu Pater Heinemann, Zisterziensermönch in der Abtei Hardehausen

·Msc VII 4509 a: Kopiar des Klosters Hardehausen, (1240-1512) nach 1512; enthält u.a.: Abschriften päpstlicher Bullen, (13.-14.Jh.)

·Msc VII 4509 b: Urkundenabschriften aus dem Archiv des Klosters Hardehausen, (um 1200, 1230-1430) 16.-17.Jh.; darin: Pergamentblatt mit Fragment eines Güterverzeichnisses, Mitte 13.Jh.; Kopie eines Kopiars des Klosters Hardehausen im Archiv von Wrede-Melschede, (um 1200)

·Msc VII 4509 c: Auszüge aus Urkunden des Klosters Hardehausen, (1444-1471) 16.Jh.

·Msc VII 4509 d: Urkundenabschriften aus dem Archiv des Klosters Hardehausen, (1312-1457) 15.-16.Jh.; enthält auch: Güter- und Einkünfteregister, 1440-1441

·Msc VII 4512 a: Fragment eines Kopiars des Klosters Hardehausen, (1456-1463) 2. Hälfte 15.Jh.

·In Kopie liegen auch Kopiare vor, die sich in der Handschriftensammlung des Altertumsvereins Paderborn befinden.

Andere Archive:

Güter- und Heberegister im Archiv des Altertumsvereins Paderborn, in der Theodorianischen Bibliothek Paderborn sowie im Guts- und Klosterarchiv Willebadessen (Besitz des Freiherrn von Wrede zu Willebadessen).

Bestell- und Zitierweise:

Kloster Hardehausen - Akten Nr.

Münster, den 3.6.2009

Dr. Thomas Reich

Umfang : 119 Akten (15 Kartons), Findbuch B 604.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken