Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
1. TERRITORIEN DES ALTEN REICHES BIS 1802/03 EINSCHLIESSLICH KIRCHEN, STIFTER, KLÖSTER, STÄDTE U. Ä.
1.4. PREUSSISCHES WESTFALEN
1.4.5. Preußische Behörden für Minden und Ravensberg
Minden-Ravensberg, Landräte
D 614, Minden-Ravensberg, Landräte
Permalink des Findbuchs


Signatur : D 614

Name : Minden-Ravensberg, Landräte

Beschreibung :

Einleitung :

Die Einrichtung des Amts eines Landrats erfolgte in der Mark Brandenburg schon seit dem 16. Jahrhundert. Ursprünglich war der Landrat ein ständisches Organ, das u. a. bei der Aufbringung bzw. der gerechten Aufteilung der Kontribution zwischen den Kommissaren und den steuerpflichtigen Bauern vermitteln sollte. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts und dann im 18. Jahrhundert wurde der Landrat nach Bildung der Kreise immer mehr mit den Geschäften der Landesverwaltung betraut, so dass die Landräte schließlich zu Staatsbeamten wurden. Auf ihren ständischen Ursprung weist aber noch die Tatsache hin, dass die im Kreis ansässigen Stände (später die Kreisversammlungen) bei der Besetzung des Amts ein Mitsprache- bzw. Vorschlagsrecht besaßen und dass ein Landrat in dem von ihm verwalteten Kreis (seit mindestens einem Jahr) Grundbesitz nachweisen musste. In Minden-Ravensberg waren die Territorien der Ämter gegliedert, an deren Spitze Drosten standen. Diese verloren bei der Verwaltungsreform 1722 / 1723 ihre Kompetenz bei der Verwaltung bzw. Einziehung der Domäneneinkünfte sowie in Gerichts- und Polizeiangelegenheiten. Das Amt des Drosten wurde zu einem reinen Ehrentitel. Die ursprünglichen Ämter wurden kombiniert und einem Landrat unterstellt.

Im Fürstbistum Minden war der Landrat von Korff (gegen Ende des 18. Jahrhunderts) zuständig für die Ämter Hausberge, Reineberg (mit Ausschluss der Vogtei Levern), Schlüsselburg sowie die Vogtei Windheim (aus dem Amt Petershagen), der Landrat von der Reck für die Ämter Rahden und Petershagen (ohne die Vogtei Windheim) und die Vogtei Levern.

In der Grafschaft Ravensberg bildeten die Ämter Limberg und Vlotho sowie die Ämter Sparrenberg und Ravensberg je einen landrätlichen Bezirk (vergl. Acta Borusica VI 1, S. 451 ff.).

Münster, 1990 Wolf

Umfang : 18 Akten (2 Kartons), Findbuch D 614.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken