Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
2. BEHÖRDEN DER ÜBERGANGSZEIT 1802-1816
2.1. PREUSSISCHE ENTSCHÄDIGUNGSLANDE
2.1.2. Erbfürstentum Paderborn
Erbfürstentum Paderborn, Kreise
G 111, Erbfürstentum Paderborn, Kreise
Permalink des Findbuchs


Signatur : G 111

Name : Erbfürstentum Paderborn, Kreise

Beschreibung :

Einleitung :

Die am 10. April 1803 angeordnete Einteilung des Paderborner Landes in landrätliche Kreise sah einen Unterwaldischen Kreis (Sitz Paderborn), einen Oberwaldischen Kreis (Sitz Brakel) und einen Warburgischen Kreis vor.

[Kreis-Eintheilung und Ausschreibung der Kgl. Preuß. Komm. Paderborn vom 10.4.1803 = Studienfonds Paderborn Hs. III 9]

Dem Unterwaldischen wurden das vormalige Oberamt Neuhaus bis auf das Kirchspiel Oesdorf sowie die Ämter Delbrück, Boke, Büren und Wewelsburg zugeschlagen. Der Oberwaldische umfasste die nördliche Hälfte des Oberamts Dringenberg (Rentamt Dringenberg ohne die Richterei Kleinenberg und Herbram, Gogericht Brakel, Richterei Nieheim, Vogtei Driburg, Kirchspiele Fölsen und Tietelsen), die Ämter Steinheim und Lügde, die Städte Bredenborn und Vörden und den Paderbornischen Anteil der Samtämter Oldenburg und Schwalenberg. Der Warburger umschloss endlich die südliche Hälfte des Oberamts Dringenberg (Landvogtei Peckelsheim außer Fölsen, Richterei Borgentreich, Richterei Borgholz außer Tietelsen, Gogericht Warburg, Herrschaft Desenberg, Richterei Kleinenberg und Herbram), die Ämter Beverungen-Herstelle, Lichtenau und Wünnenberg sowie das Kirchspiel Oesdorf aus dem Oberamt Neuhaus.

Landrat in Paderborn wurde Max Friedrich v. Elverfeldt, Landrat in Brakel zunächst Graf v. Bocholtz zu Niesen (Dienstentlassung 25. März 1805), dann Karl Moritz v. Haxthausen zu Bökendorf (Ernennung 17. Februar 1806); an die Spitze des Warburger Kreises trat Philipp v. Metternich. Anders als die dem Paderborner Adel entstammenden Landräte waren die drei Kreissekretäre preußischer Herkunft: Johann Friedrich Christoph Kuhfus (Paderborn) war vorher Akziseninspektor in Wattenscheid, August Heinrich Stahlknecht (Brakel) Kreisschreiber in Herford und der aus Kamen gebürtige Johann Diedrich Heinrich Lenzmann (Warburg) Kalkulator bei der Paderborner Organisationskommission.

Die Instruktion für die Landräte und Kreissekretäre datiert vom 6. Juli 1803. Am 1. Dezember 1803 nahmen die Kreisbehörden ihre Tätigkeit auf und blieben bis Ende 1807 in Funktion

Münster, 1.10.1963

Richtering

Das vorliegende Findbuch B 23 Erbfürstentum Paderborn, Kreise wurde im Jahre 2010 von Sabine-Ines Rauch mit dem Verzeichnungsprogramm VERA abgeschrieben. Kleinere Korrekturen, Autopsien und Nachverzeichnungen durch Thomas Reich.

Münster, den 12. Dezember 2013, Reich

Umfang : 9 Akten (1 Karton), Findbuch G 111.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken