Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen
2. BEHÖRDEN DER ÜBERGANGSZEIT 1802-1816
2.4. PREUSSISCHE NACHFOLGE- UND ABWICKLUNGSBEHÖRDEN
Regierungskommission Bielefeld
J 201, Regierungskommission Bielefeld
Permalink des Findbuchs


Signatur : J 201

Name : Regierungskommission Bielefeld

Beschreibung :

Einleitung :

Nach dem Einmarsch der preußischen Truppen wurde Mitte November 1813 durch Generalleutnant von Bülow, Befehlshaber des III. Preußischen Armeekorps, in Bielefeld eine ”Provisorische Preußische Regierungskommission“ eingerichtet, an deren Spitze der bisherige Unterpräfekt von Bernuth trat. Ihr Bereich erstreckte sich über die ehemalige Grafschaft Ravensberg. Sie beendete ihre Tätigkeit am 31. August 1816. Mit dem 1. September wurde ihr Bereich dem der neugegründeten Regierung Minden zugeschlagen.

Münster, den 5.2.1958

Dr. Kohl

Literatur:

Wilhelm Kohl, Die Provisorische Regierungskommission für die Grafschaft Ravensberg in Bielefeld. Eine preußische Behörde der nachnapoleonischen Zeit, in: Jahresbericht des Historischen Vereins für die Grafschaft Ravensberg 70 (1976), S. 173-211. [4 K 72,13]

Das vorliegende Findbuch B 100 Regierungskommission Bielefeld wurde im Jahre 2010 von Maike Osters mit dem Verzeichnungsprogramm VERA abgeschrieben. Kleinere Korrekturen durch Thomas Reich.

Münster, den 17. Dezember 2013, Reich

Umfang : 268 Akten (40 Kartons), Findbuch J 201.



Anfang  Erweiterte Suche
Warenkorb  Drucken